Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: Universiade Sommer, 2011

Positive Bilanz am vierten Wettkampftag

15.08.2011

Der vierte Wettkampftag bei der Sommer-Universiade 2011 verlief für die deutsche Mannschaft sehr positiv. Vier Leichtathleten bestritten ihre Vorkämpfe erfolgreich, die Judoka Kay Yvonne Kraus (bis 48 kg) sicherte sich Platz fünf. Im Bahnradfahren erreichte Philipp Thiele das Viertelfinale. Der Segler Malte Kamrath führt nach dem ersten Wettkampftag die Laserklasse an.

Malte Kamrath

Malte Kamrath führt Laserklasse an
Nach einer mehrstündigen Startverschiebung an Land gingen Anke Helbig (Uni Kiel/Laser) und Malte Kamrath (Uni Kiel/Laser) heute in der Laserklasse erfolgreich in die Wettkämpfe. Anke Helbig beendete den ersten Lauf auf Platz Zehn. Im zweiten Lauf lag sie auf dem guten vierten Platz, als das Rennen aufgrund von mangelndem Wind abgebrochen wurde. Beim Laser Standard konnte Malte Kamrath nach erfolgreicher Aufholjagd im ersten Rennen Platz Drei belegen. Im zweiten Rennen legte Kamrath einen Start-Ziel-Sieg hin und führt damit das Gesamtklassement an. Am morgigen Mittwoch sind die Wettfahrten auf 14 Uhr angesetzt. Wenn die Windverhältnisse es zulassen, sind drei Wettfahrten geplant.

Schwimmen: Platz Sieben für Glania, Neumann wird Achter
Besonders spannend machte es Jan-Philip Glania (Uni Frankfurt) im Vorlauf über 50m Rücken. Nachdem er zeitgleich (26:02 sec.) mit dem US-Amerikaner Rexford Tullius Rang Acht erreicht hatte, mussten die beiden die Qualifikation für das Finale im direkten Duell gegeneinander ausschwimmen. Hier setzte sich Jan-Philip Glania durch und zog in den Endlauf ein. Dort belegte er in 25.86 sec. Platz Sieben. Gold holte der Japaner Ryosuke Irie in 25.11 sec.
Johannes Neumann (HfPV Wiesbaden) belegte im Finale über 100 m Brust in 1:01.82 min. mit 1.43 sec. Rückstand auf den Goldmedaillengewinner Giedrius Titenis einen guten achten Platz.
Lucien Haßdenteufel (Uni des Saarlandes) schied über 100 m Freistil in 51.67 sec. im Vorlauf aus. Sibylle Dalacker (PH Heidelberg) erreichte über 200 m Brust mit 2:36.60 min den 18. Rang.

Judo: Platz Fünf für Kay Yvonne Kraus, siebter Platz für Marc Odenthal
Kay Yvonne Kraus (LMU München/bis 48 kg) gewann ihren ersten Kampf gegen die Ukrainerin Maryna Krot. Im anschließenden Viertelfinale gegen Violeta Dumitru (Rumänien) musste sie jedoch eine Niederlage hinnehmen. Die Trostrunde bestritt Kay Yvonne Kraus dagegen erfolgreich: Dank Siegen über Elmira Seifulgazina (Kasachstan) und Lilla Erdelyi (Ungarn) konnte sie den Kampf um Bronze gegen die Französin Aurore Climence antreten. Kraus unterlag Climence und belegte damit den fünften Platz.
Aufgrund von zwei Niederlagen gegen Emilie Andeol (Frankreich) in der Vorrunde und Svitlana Iaromka (Ukraine) in der Trostrunde verpasste Maike Heintz in der Open Category den Einzug in die Endrunde.
Marc Odenthal setzte sich zunächst gegen den Chinesen Qiang Wang durch, zog in der anschließenden zweiten Runde aber gegen den Russen Renat Saidov den Kürzeren. In der Trostrunde siegte er zunächst gegen Pavel Cuevas aus Chile, hatte dann aber gegen Altangerel Davaanyam (Mongolei) das Nachsehen. Insgesamt bedeutete dies den siebten Platz für Marc Odenthal.

Leichtathletik: Vier deutsche Athleten qualifizieren sich für Endrunden
Eine starke Leistung zeigte Matthias Uhrig (Uni Stuttgart) im Dreisprung. Mit dem drittbesten Resultat qualifizierte er sich trotz leichtem Gegenwind mit einer Weite von 16,46 m für das Finale am kommenden Donnerstag.
Auch Anne Kesselring (University of Oregon/USA) konnte sich über 800 m mit einem engagierten Rennen für das Halbfinale am morgigen Dienstag empfehlen. Mit ihrer Zeit von 2:04,80 min. wurde sie Dritte in ihrem Vorlauf und erzielte insgesamt das fünftschnellste Vorlaufergebnis.
Ebenfalls mit souveränen Leistungen überzeugten die Weitspringerinnen Melanie Bauschke (HS Ansbach) und Michelle Weitzel (Uni Regensburg). Melanie Bauschke reichte ein Versuch, um die erforderliche Qualifikationsweite von 6,25 m zu überbieten und ließ bei ihrem Sprung über 6,37 m "noch Luft nach oben", so Trainer Dr. Winfried Heinicke. Michelle Weitzel blieb in ihrem ersten Versuch über 6,11 m zunächst hinter der Quailifkationsweite zurück, toppte im zweiten Durchgang dann aber die gesamte Konkurrenz: Mit 6,41 m erzielte sie die beste Wettkampfweite im 33 Teilnehmerinnen starken Qualifikationsfeld. "Das war wirklich ausgezeichnet, mit diesen Ergebnissen kann man sehr zufrieden sein", lobte Trainer Günter Eisinger. Die deutschen Medaillen-Chancen für das Weitsprung-Finale am morgigen Abend stehen demnach nicht schlecht. "Aber morgen ist ein neuer Tag, da kann alles passieren", so Eisinger.
Über 400m Hürden reichte es für Christiane Klopsch (Uni Frankfurt/Main) in 58,84 sec. leider nicht für das Halbfinale.

Bahnrad: Viertelfinale für Thiele, Schink wird Neunte
Philipp Thiele (HS Ansbach) fuhr am ersten Wettkampftag der Bahn-Wettbewerbe im Individual Sprint mit 10.604 sec. den fünften Platz in der Qualifikation heraus. In den anschließenden KO.-Rennen gegen den Japaner Kazuma Imai (11.692 sec.) und den Franzosen Thierry Jollet (11.351 sec.) setzte er sich ebenfalls durch und erreichte so das morgige Viertelfinale.
Aufgrund eines Kampfrichterfehlers musste Lina-Kristin Schink (HU Berlin) ihren Qualifikationslauf in der 3km-Verfolgung wiederholen. Dabei verpasste sie knapp den Einzug in die Endrunde der besten Acht und wurde in 3:54.301 min. Neunte im Gesamtklassement.
Grischa Janorschke (HS Ansbach) erreichte in der 4km-Verfolgung der Männer mit 4:58.507 min. Platz 18.

Beachvolleyball: Büthe und Borger auf Kurs!
Britta Büthe (Uni Hohenheim)/Karla Borger (HS Ansbach) konnten sich nach einem souveränen 2:0 (21:14, 21:14)-Sieg gegen das Team EST 2 (Kristel/Kertti) auch am Nachmittag erfolgreich gegen die Estinnen Puri/Kerner mit 2:0 (21:12/21:13) durchsetzen.
Victoria Bieneck (TU Berlin)/Julia Großner (HU zu Berlin) kamen mit den extremen Temperaturen auf den Courts nicht so gut zurecht und mussten körperlich geschwächt in der ersten Runde gegen die Schweizer Goricanec/Graessli (SUI) eine 0:2-Niederlage (19:21, 16:21) hinnehmen. Am Nachmittag gelang dann ein ungefährdeter 2:0-Sieg (21:11, 21:15) gegen Hongkong Tse/Chan.
Armin Dollinger (HS Darmstadt)/Malte Stiel (HS Ansbach) unterlagen Thailand (Kittipat/Terrapat) 0:2 (21:23, 13:31) und schieden so aus dem Universiade-Turnier aus. Auch das Team GER 1, Stefan Köhler (TU Berlin)/Nils Rohde (UNI Kiel), musste eine 0:2-Niederlage gegen die USA hinnehmen und hofft jetzt auf eine Qualifikation über den Umweg des Looser-Brackets.

Perfekte Bedingungen und gute Ergebnisse im Schach
In der dritten Runde des Schach-Wettbewerbs konnte Judith Fuchs (UNI Leipzig) sich gegen ihre nicht ganz so starke Gegnerin Verdina aus Indien durchsetzen. Nachdem Arik Braun (TU Berlin) eine aussichtsreiche Position in der dritten Partie erspielt hatte, musste er diese nach einem Fehler an den U-20 Weltmeister Edly aus Ägypten abgeben. Damit liegen Fuchs und Braun mit je zwei aus drei Punkten im vorderen Mittelfeld. Durch ein Unentschieden gegen die Chinesin Tan konnte sich Sarah Hoolt (UNI Duisburg-Essen) im Vorderfeld platzieren. In der vierten Runde konnte Arik Braun gegen seinen Schweizer Kontrahenten punkten, ebenso Judith Fuchs gegen die Brasilianerin Ana Rothebarth.  Sarah Hoolt  musste gegen die Georgierin Maka Purtseladze eine Niederlage einstecken. Im Gesamtklassement stehen die deutschen Spielerinnen Judith Fuch und Sarah Hoolt nach vier von neun Runden auf den Plätzen 14 und 15, Arik Braun steht an elfter Position.Trainer Uwe Bönsch zeigt sich mit den bisherigen Ergebnissen und den Rahmenbedingungen zufrieden: „Das Turnier ist perfekt organisiert und die Athleten finden optimale Bedingungen vor.“

Tennis: Mixed-Sieg gegen Mongolei
Im Einzel der Damen musste Carmen Klaschka (H:G Berlin) ihr Match gegen die Russin Kesnia Lykina aus gesundheitlichen Gründen nach dem ersten Satz beenden und schied damit leider vorzeitig aus dem Turnier aus. Für Desiree Schelenz (Uni Bochum) bedeutete die Partie gegen die Spanierin Lucia Cervera-Vazq, die sie in zwei Sätzen mit 3:6, 1:6 verlor, ebenfalls das Turnierende.Nach intensiver medizinischer Betreuung stand Carmen Klaschka mit Christopher Koderisch (UNI Bielefeld) im Mixed am Nachmittag wieder auf dem Platz. Die deutschen Spieler gewannen souverän gegen die Mongolen Munguntsefseg Anudari/Munkibayar Margatmun 6:1 und 6:1.

Tischtennis: Deutliche Leistungssteigerung am zweiten Tag
Nachdem die Niederlage im Teamwettbewerb beim gestrigen Auftakt der Vorrunde allen noch den Arm schwer gemacht hatte, beobachtete Disziplinchefin Ines Lenze heute eine deutlichen Formanstieg: "Dieser Tag hat allen sehr gut getan."
Besonderes Gänsehautfeeling gab es beim Match von Alexander Flemming (Uni Leipzig) gegen den Chinesen Shang, das über den Gruppensieg entscheiden sollte: "Es war etwas ganz Besonderes, am Centre Court anzutreten. Trotz meiner Niederlage bin ich sehr zufrieden, es war mein bestes Spiel bisher", kommentierte Flemming die Tatsache, dass dieses Match mit vier Kameras live auf die riesigen Bildschirme in der Halle und ins chinesische Fernsehen übertragen wurde. Der erste Satz ging nach aggressivem und präzisem Spiel an den Deutschen, der zweite Satz ging knapp verloren. Im Dritten erspielte sich Flemming einen 3-Punkte-Vorsprung, bevor der Chinese das Heft in die Hand nahm und diesen wie auch den vierten Satz gewann.
Auch bei Hermann Mühlbach (Uni Duisburg-Essen) lief es deutlich besser: Konstanter und konzentrierter als bei der gestrigen Niederlage agierte er gegen den Österreicher Storf und siegte ungefährdet mit 3:0.
Der Gegner von Lennart Wehking (DSHS Köln) bereitete keinerlei Mühe: 3:0 hieß der Endstand nach 15 Minuten, morgen geht im Spiel gegen Macao um den Gruppensieg.
Ebenfalls locker, dabei aber sehr konzentriert gewann Katharina Michajlova (Uni Bielefeld) ihr zweites Einzel gegen eine zeitweise unangenehm agierende Penholderspielerin aus Macao. Den Applaus der wieder zahlreich angereisten chinesischen Zuschauer hatte sie nach dem 3:0 und einigen spektakulären Punkten für sich.

Deutsches Badminton-Team schlägt Sri Lanka deutlich
Gegen Sri Lanka landete das deutsche Team: Peter Käsbauer (Uni des Saarlandes), Josche Zurwonne (Uni des Saarlandes), Lukas Schmidt (Uni des  Saarlandes), Kim Buss (Uni Duisburg-Essen), Carla Nelte (Uni Duisburg-Essen) und Johanna Goliszewski (Uni Frankfurt/Main) den erwartet deutlichen 5:0-Sieg und konnte sich mit diesem Auftaktsieg Selbstvertrauen für die schwere Abendpartie gegen Hongkong tanken. "Das war sehr gut für uns, weil wir eine sehr harte Gruppe erwischt und mit Sri Lanka den leichtesten Gegner zu Beginn hatten. Jetzt hoffen wir, dass es weiter nach oben geht", so Trainer Boris Reichel nach der Partie.
Das Spiel gegen Hongkong läuft noch.

Bogenschießen: Baumgarten scheitert im Stechen
Anja Baumgarten (HS Ostfalia) schied im 1/16-Finale des Compound-Wettbewerbs gegen die Inderin Sunita Rania im Stechen aus. Trainer Martin Cornils: „Es kam zu einer Millimeter-Entscheidung, die leider zu Anja Baumgartens Ungunsten ausfiel. Nach dem optimalen Schuss mit 10er-Wertung ist das Ergebnis dennoch in Ordnung.“

Mehr Fotos gibt es auf unserer Facebook-Seite.

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Mai 2018
MoDiMiDoFrSaSo
30
01
02
03
04
05
  • DHP Volleyball (Mixed)
  • Yoga Intensiv Workshop
06
  • DHM Marathon und Halbmarathon
  • Bewegungsqualität - das Rezept für erfolgreiches Training
  • adh-Open Duathlon
  • Die 3 großen Langhantelübungen
07
08
09
10
  • DHM Leichtathletik
11
  • Forum Studis
12
  • Forum Studis
  • DHM Orientierungslauf
13
  • Forum Studis
  • DHM Orientierungslauf
  • Grundlagen der Ernährung im Fitnesstraining
14
15
16
  • WUC Golf 2018
17
  • WUC Golf 2018
18
  • WUC Golf 2018
  • DHM Badminton
  • DHM Schwimmen
19
  • WUC Golf 2018
  • DHM Badminton
  • DHM Schwimmen
  • adh-Open Wellenreiten
20
  • DHM Badminton
  • DHM Schwimmen
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
21
  • DHM Badminton
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
22
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
23
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
24
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
25
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
  • DHM Boxen
26
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
  • DHM Boxen
  • Work it out! - Aufbau und Systematik von Kräftigungskursen
  • Grundschein ÜbungsleiterIn im Hochschulsport
27
  • DHM Boxen
28
29
30
31
01
  • Fitness-Ernährungsmythen - Sinn oder Unsinn?
02
  • DHM Mountainbike (Enduro)
03
  • DHM Mountainbike (Enduro)

News-Feed abonnieren