Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: Universiade Winter, 2015

Johannes Wasel: Mentale Stärke – in Studium und Sport

16.01.2015

Dass er die Nerven behalten kann, zeigte Johannes Wasel (HS Furtwangen) bereits bei seiner Universiade-Premiere 2013 im italienischen Trentino und gewann so Silber hinter dem Polen Adam Cieslar. Eine Fähigkeit, die ihm auch in seinem Studium stark hilft.

Silber bei der Universiade 2013

„Während der Klausurenzeit profitiere ich enorm von der sportlich-mentalen Ausbildung“, gibt Johannes Wasel zu. So studiert der 23-jährige Nordische Kombinierer trotz seiner sportlichen Karriere Maschienenbau an der Hochschule Furtwangen. Auch wenn er im Winter sein Studium für den Sport pausiert, sei die Kombination der dualen Karriere nicht immer leicht: „Im Sommer gibt es natürlich sehr harte Phasen, da der Trainingsumfang dort am größten ist.“ Umso mehr hofft Wasel, dass sich die akribische Vorbereitung auszahlt: „Meine Ziele für die kommende Universiade sind eine Medaille sowohl mit dem Team als auch in den Einzelwettbewerben.“

Eine Motivation für den Kombinierer sind die Erinnerungen an den 13. Dezember 2013. Vor gut einem Jahr ging hier der Traum einer Universiade-Medaille in Erfüllung. Nach der Führung auf der Schanze von Predazzo musste er sich damals beim Laufen lediglich dem Polen Adam Cieslar geschlagen geben. „Ich erfreue mich sehr oft an diesem Erlebnis. Es ist immer noch sehr present bei mir und jedes Mal, wenn ich die Medaille ansehe, kommen all die tollen Gedanken und Gefühle zurück“, erzählt Johannes Wasel.

Doch nicht nur auf die sportlichen Höhepunkte bei den Weltspielen der Studierenden freut sich der Ansbacher. „Ich finde es genial, sich mit den weltbesten Studenten messen zu können. Außerdem ist ein solches Großereignis einfach etwas ganz Besonderes“, so Wasel. Und der muss es wissen, schließlich hat das deutsche Nachwuchstalent bereits 54 Einsätze im Continental Cup und sechs Weltcup-Einsätze auf dem Papier stehen. Um auf dem Punkt fit zu sein, hat der Maschinenbaustudent bereits im Sommer die Grundlagen gelegt: „Einem Kombinierer muss es gelingen, Kraft beziehungsweise Schnellkraft und Ausdauer auf höchstem Niveau abrufen zu können. Dies ist eine komplizierte Sache und muss trainingstechnisch gezielt gesteuert werden. Schwerpunkt bei mir war das klassische Springen auf der Schanze.“ Damit sollten die Voraussetzungen für den nächsten Höhenflug gelegt sein. Jetzt heißt es lediglich einmal mehr: Nerven bewahren.

Die Winter-Universiade 2015 findet vom 24. Januar bis zum 01. Februar im slowakischen Strbske Pleso und Osrblie sowie vom 04. bis zum 14. Februar im spanischen Granada statt. Eurosport und Eurosport2 berichten wie schon 2013 live von den Weltspielen der Studierenden. Zudem können Sie die Universiade auf adh.de sowie auf den Seiten des adh bei facebook und twitter verfolgen.

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Februar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
29
30
31
  • Netzwerktreffen Fitnesszentren
01
  • Netzwerktreffen Fitnesszentren
02
03
04
05
06
07
  • DHM Leichtathletik (Halle)
  • Serviceorientierte Kommunikation
08
  • Serviceorientierte Kommunikation
  • Netzwerktreffen Verwaltung (Region Ost)
09
  • Netzwerktreffen Verwaltung (Region Ost)
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
  • HVNB-FoBi: Franklin-Methode® und Pilates
21
22
23
24
25
26
  • ENAS Experience Minho 2018
27
  • ENAS Experience Minho 2018
28
  • ENAS Experience Minho 2018
01
02
  • DHM Hockey (Halle)
03
  • DHM Hockey (Halle)
04

News-Feed abonnieren