Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: Universiade Sommer, 2011

Hannah Brück gewinnt im Judo Bronze

14.08.2011

Auch der dritte Wettkampftag gestaltete sich sehr erfolgreich. Hannah Brück (KIT Karlsruhe/bis 57 kg) gewann im Judo Bronze, Soshin Katsumi (HfG Karlsruhe/bis 73 kg) belegte Platz Fünf. Der Schwimmer Philip Heintz (Uni Heidelberg) wurde über 50 Meter Schmetterling Vierter.

Hannah Brück gewinnt Bronze im Judo

Bronze für die Judoka Hannah Brück
In den ersten drei Kämpfen setzte sich Hannah Brück (KIT Karlsruhe/bis 57 kg) souverän gegen ihre Gegnerinnen Ange Baptiste (Haiti), Kalina Stefonva (Bulgarien) und Chenling Lien (Taipei) durch. Damit stand sie im Halbfinale, in dem sie jedoch der Japanerin Megumi Ishikawa unterlag. Im anschließenden Kampf um Platz Drei kehrte Hannah Brück wieder auf die Erfolgsspur zurück und sicherte sich mit einem Sieg über Pari Surakatova (Russland) die Bronzemedaille.
„Surakatova hat mir zunächst durch ihre Größe großen Respekt eingeflößt, aber ich konnte sehr konzentriert agieren und mich konsequent gegen sie durchsetzten. Über die Bronzemedaille freue ich mich riesig“, so Brück nach der Siegerehrung.
Soshin Katsumi (HfG Karlsruhe/bis 73 kg) gewann seine ersten beiden Kämpfe gegen den Finnen Petja Lindstrom und den Slowaken Martin Zagarov. Im Viertelfinale unterlag er zwar dem Russen und späteren Sieger Denis Yartsev, konnte sich anschließend aber durch einen Trostrundensieg gegen Hasan Vanlioglu (Türkei) noch für den Kampf um Platz Drei qualifizieren. Hier behielt der Pole Pjotr Kurkiewicz erst in der Verlängerung (Golden Score) die Oberhand und Soshin Katsumi musste sich mit dem fünften Platz zufrieden geben.
Die Kölnerin Melanie Lierka (bis 52 kg) besiegte im Vorkampf die brasilianische Olympiateilnehmerin Andressa Ferndandes mit Yuko. Im zweiten Kampf musste Lierka eine knappe Niederlage mit Yuko gegen Szyu Chen (Taipeh) hinnehmen. Chen verlor im nächsten Kampf gegen die spätere Siegerin und damit war der Weg in die Trostrunde für Lierka verbaut.

Schwimmen - Heintz Vierter über 50m Schmetterling
Philip Heintz (Uni Heidelberg) schlug im Finale über 50 Meter Schmetterling in 24:22 sec. als Vierter an. Die Podestplätze gingen an Timothy Phillips (USA/23:51 sec.), Paolo Facchinelli (ITA) und Masayuki Kishida (JPN). Jan Konopka (Uni Duisburg-Essen) belegte mit 24:98 sec. Platz 24.
„Die Zeit war gut, die Platzierung nicht“, so Jan-Philip Glania (Uni Frankfurt) nach seinem Wettkampf über 100 Meter Rücken. Mit nur 0:55 sec. Rückstand auf den Goldmedaillengewinner Gareth Kean belegte Glania in 55:26 sec. den sechsten Platz. Silber und Bronze sicherten sich der Spanier Juan Rando Galvez (54:94 sec.) und der Neuseeländer Kurt Bassett (55:21 sec.). Für Lucien Haßdenteufel (Uni des Saarlandes) reichte es mit 56:56 sec. nur für Platz 22.
Als zwölfplatziertes Team qualifizierte sich die 4x100m Freistilstaffel der Männer (Jan Konopka, Philip Heintz, Jan-Philip Glania, Lucien Haßdenteufel) in 3:23:60 min. nicht für das Finale.

Beachvolleyball: Harter Tag mit deutschem Duell
Im deutschen Duell (Doppel-Elimination Männer) besiegte GER 1, Stefan Köhler (TU Berlin) und Nils Rohde (Uni Kiel), das Team GER 2, Armin Dollinger (HS Darmstadt)/Malte Stiel (HS Ansbach), mit 2:0 (21:18, 21:10). In der zweiten Runde trafen Köhler/Rohde auf Wheelan/Fecteau Boutin (CAN) und entschieden auch dieses Match mit 2:0 (21:16, 21:15) zu ihren Gunsten. Dollinger/Stiel gewannen in der Trostrunde gegen Figi/Plantinga (CAN) mit 2:0 (21:18, 21:15).
Britta Büthe (Uni Hohenheim)/Karla Borger (HS Ansbach) setzen sich trotz Mittagshitze in der Gruppenphase der Frauen auf dem Centercourt gegen die Russinnen Svetik/Victoriya mit 2:1 (21:17, 16:21, 15:9) durch. Victoria Bieneck (TU Berlin)/Julia Großner (HU zu Berlin) hatten gegen die Esten Puri/Kerner mit 0:2 (18:21, 23:25) das Nachsehen. Teambetreuer Bernd Werscheck resümiert: "Auch wenn das deutsch-deutsche Duell natürlich eine unglückliche Konstellation war, haben sich unsere Teams heute gut präsentiert. Das Turnier ist nach wie vor eine Wettersache, leider kollabierten etliche Spieler. Klare Favoriten können wir derzeit nicht ausmachen."

Gute Ausgangsposition für Bogenschützen            
Die Bogenschützen konnten sich in der Qualifikation allesamt eine gute Ausgangsposition für die morgigen Wettbewerbe sichern. Elena Richter (TH Wildau) erreichte im Recurve Rang Sieben, Karina Winter (HU zu Berlin) wurde 16. und Rafael Poppenborg platzierte sich als 23. ebenfalls unter den besten 32. Im Compound belegte Anja Baumgarten (HS Ostfalia) Rang 21.
Mit einer ordentlichen Leistung und einer unglücklichen Niederlage gegen Alexander Kozhin/Innaas Stepanova (RUS) schieden Rafael Poppenborg/Elena Richter im Recurve Mixed bereits in der ersten Runde aus.

Schach (1. und 2. Runde)
Alle deutschen Spieler starteten erfolgreich ins erste Universiade-Turnier und konnten die erste Runde für sich entscheiden: Judith Fuchs (Uni Leipzig) gewann gegen Sanae El Amri (Marokko), Sarah Hoolts (Uni Duisburg-Essen) gegen Elisabeth Irwin (Südafrika) und Arik Braun (TU Berlin) ging siegreich aus der Partie gegen Kanane Satho (Japan) hervor. In der zweiten Runde verlor Judith Fuchs gegen die Polin Jolanta Zawadzka. Ihre Teamkollegin Sarah Hoolt gewann gegen die Brasilianerin Ana Rothebarth und Arik Braun gegen den Mongolen Gombosuren Munkhgal.

Tennis
Im Tennis-Einzelwettbewerb landete Desiree Schelenz (Uni Bochum) einen klaren 6:1, 6:1-Sieg über die Mongolin Gombo Altanzul.

Mühsamer Einstieg im Tischtennis-Einzelwettbewerb
Katharina Michajlova (Uni Bielefeld) entschied im Damenwettbewerb ihr erstes Gruppenspiel gegen die Mongolin Sumber Agizul mit 3:0 (11:8, 13:11, 11:5) für sich. Bei den Herren ging Alexander Flemming (Uni Leipzig) gegen den US-Amerikaner Chance Friend ebenfalls mit 3:0 (12:11, 11:9, 11:8) als Sieger hervor und trifft morgen auf dem Centercourt auf den Lokalmatadoren Shang.
Hermann Mühlbach (Uni Duisburg-Essen) hatte gegen den Brasilianer Lidiney Castro mit 2:3 (11:9, 11:3, 7:11, 7:11, 9:11) knapp das Nachsehen. Sein nächster Gegner ist der Österreicher Martin Storf. Lennart Wehking (DSHS Köln) greift erst morgen gegen Samuditha de Silvia (SRI) ins Turniergeschehen ein.
"Das war ein mühsamer Einstieg für uns, besonders die Niederlage von Herrmann war ärgerlich", resümierte Disziplinchefin Ines Lenze, die jedoch zuversichtlich auf die morgigen Partien blickt.

Gewichtheben
Martin Herberg (HS Mittweida) belegte in der Gewichtsklasse bis 77 kg einen hervorragenden sechsten Platz. Mit einer Gesamtleistung von 318 kg stellte Herberg vor zahlreichen deutschen Fans seine persönliche Bestleistung ein.

Basketball
Deutschland siegte gegen die Vereinigten Arabischen Emirate souverän mit 82:33. 

Weitere Fotos gibt es auf unserer facebook-Seite

 

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Februar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
29
30
31
  • Netzwerktreffen Fitnesszentren
01
  • Netzwerktreffen Fitnesszentren
02
03
04
05
06
07
  • DHM Leichtathletik (Halle)
  • Serviceorientierte Kommunikation
08
  • Serviceorientierte Kommunikation
  • Netzwerktreffen Verwaltung (Region Ost)
09
  • Netzwerktreffen Verwaltung (Region Ost)
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
  • HVNB-FoBi: Franklin-Methode® und Pilates
21
22
23
24
25
26
  • ENAS Experience Minho 2018
27
  • ENAS Experience Minho 2018
28
  • ENAS Experience Minho 2018
01
02
  • DHM Hockey (Halle)
03
  • DHM Hockey (Halle)
04

News-Feed abonnieren