Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: Bildung, Tagung

Fachtagung zur Bewegungsförderung in Hannover

14.12.2016

Mehr als 60 Teilnehmende fanden sich im 2013 eröffneten Sportzentrum des Hochschulsports der Uni Hannover zusammen, um die Fachtagung „Bewegungsförderung von Studierenden in der Lebenswelt Hochschule“, die gemeinsam mit dem Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen ausgerichtet wurde, zu besuchen.

Nach der Begrüßung von Moderator Dr. Arne Göring (Uni Göttingen) und dem studentischen adh-Vorstandsmitglied Juliane Bötel, wandte sich Dr. Christoph Strutz, hauptberuflicher Vizepräsident der Uni Hannover, an die Zuhörenden. Er stellte in seiner Ansprache heraus, dass die Bewegungsförderung sowohl von Studierenden als auch von Bediensteten ein fester Bestandteil in der Gesundheitsstrategie seiner Hochschule sei. Die Uni Hannover baue auf ein Modell mit zwei Säulen: Hochschulsport und Gesundheitsmanagement. Verzahnt werden diese beiden Elemente sehr erfolgreich durch den Pausenexpress. Zum Abschluss verdeutlichte Dr. Strutz, wie wichtig es sei, den Sport dorthin zu bewegen, wo Menschen leben und arbeiten.

Nachdem Sebastian Knust, Leiter des Hochschulsports Hannover, ebenfalls die Teilnehmenden begrüßte, referierte mit Dr. Jens Bucksch (Uni Bielefeld) der erste Gastredner über den Status Quo, Potenziale und Handlungsbedürfnisse. Hierbei stellte er Walkability als Ansatzpunkt zur Förderung alltäglicher Bewegungsformen von Studierenden vor. In diesem Zuge verwies Dr. Bucksch auf die großen Potenziale einer erfolgreichen Verzahnung von verhältnis- und verhaltensbezogener Bewegungsförderung.

Im Anschluss präsentierte Dr. Sabina Ulbricht (Universitätsmedizin Greifswald) in ihrem Impulsvortrag die Pilotstudie „IBEKO – In Bewegung kommen, in Bewegung bleiben“ vor. Im Mittelpunkt stand dabei die Motivationsförderung für mehr Bewegung und der gleichzeitigen Reduktion von Sitzzeit im Alltag.

Nach einer kurzen Kaffeepause referierte Dr. Peter Preuß (Uni Bonn) über das Sport- und Bewegungsverhalten von Studierenden, ehe sich Dr. Sabrina Rudolph (Uni Göttingen) in ihrem Vortrag mit dem Thema „Die Gesundheitskompetenz von Studierenden in Abhängigkeit von sportlicher Aktivität“ auseinandersetzte.

Zum Abschluss des ersten Tages bildeten die Teilnehmenden Arbeitsgruppenzu verschiedenen Themen. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen wurden am Morgen des zweiten Tages vorgestellt und diskutiert. . Darauf folgte ein Vortrag von adh-Vorstandsmitglied Dirk Kilian zur Gesundheitsförderung im adh. Dabei referierte er über die Entwicklung vom Gesundheitssport der 90er-Jahre bis zum Präventionsgesetz heute.

Nach Kilians Präsentation folgte ein bewegungsreicher Vortrag von Angelika Thielsch (Uni Göttingen), wie Lehre bewegend gestaltet werden kann und der daraus resultierenden Perspektive der Hochschuldidaktik. Mit zwei Modellen zur guten Praxis ging die Fachtagung auf die Zielgerade: Dr. Preuß stellte hierbei den Studi-Pausenexpress vor, Henning Blumenroth (TU Kaiserslautern) informierte die Teilnehmenden über „Campusletics“.

Als letzten Programmpunkt der Fachtagung moderierten Stephanie Schluck vom Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen sowie Dr. Arne Göring die Plenumsdiskussion zum Thema „Bewegungsförderung für Studierende – Zukünftige Akteurinnen und Akteure im Blick“.

Das abschließende Fazit der Fachtagung fiel sehr positiv aus: Der vielfältige Mix aus Impulsvorträgen, Diskussionen und Interaktionen trug dazu bei, einen Mehrwert für die Teilnehmenden der Fachtagung zu generieren. adh-Vorstandsmitglied Dirk Kilian blickte somit zufrieden auf die beiden Tage zurück: „Wir konnten mit der Fachtagung viele neue Impulse setzen für dieses politisch wichtige Thema.. Die Teilnehmenden erhielten Inspirationen zur Weiterentwicklung der Bewegungsförderung von Studierenden.“ Kilian lobte zudem die Organisation: „Ein großer Dank geht an den Hochschulsport der Uni Hannover, dem Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen sowie die Barmer GEK und Deutsche BKK für die Unterstützung dieser Veranstaltung.“

Bilder der Veranstaltung sind auf der Facebook-Seite des adh abrufbar.

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Februar 2017
MoDiMiDoFrSaSo
30
  • 28. Winter-Universiade in Almaty (Kasachstan)
31
  • 28. Winter-Universiade in Almaty (Kasachstan)
01
  • 28. Winter-Universiade in Almaty (Kasachstan)
  • Synergien hochschuleigener Fitnesszentren
  • DHM Leichtathletik (Halle)
02
  • 28. Winter-Universiade in Almaty (Kasachstan)
  • Synergien hochschuleigener Fitnesszentren
03
  • 28. Winter-Universiade in Almaty (Kasachstan)
  • adh-Open Wasserball
  • Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Bronze
04
  • 28. Winter-Universiade in Almaty (Kasachstan)
  • adh-Open Wasserball
  • Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Bronze
  • Erste Hilfe – Schulung bei Sportverletzungen
05
  • 28. Winter-Universiade in Almaty (Kasachstan)
  • adh-Open Wasserball
  • Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Bronze
06
  • 28. Winter-Universiade in Almaty (Kasachstan)
07
  • 28. Winter-Universiade in Almaty (Kasachstan)
  • Konzepterstellung und Analyse von Events
08
  • 28. Winter-Universiade in Almaty (Kasachstan)
  • Konzepterstellung und Analyse von Events
09
  • Leitung im Hochschulsport
10
  • Leitung im Hochschulsport
11
  • DHM Fechten (Einzel) 2016
12
  • DHM Fechten (Einzel) 2016
13
14
  • Faszientraining mit der Franklin-Methode® und Pilates
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
01
  • Vorstandssitzung 1-2017
02
  • Vorstandssitzung 1-2017
03
04
05

News-Feed abonnieren