Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: EUG, Fußball

EUG-Tag 16: Münchner Volleyball-Party geht weiter

07.08.2014

Die Volleyballer der TU München haben es erneut geschafft. Nach dem Finaleinzug vor einem Jahr bei den Europäischen Hochschulmeisterschaften sicherten sich die Süddeutschen durch ein 3:2 das Ticket zum Endspiel der EUSA-Games 2014.

Es war kein Spiel für schwache Nerven. Die Volleyballer der TU München haben den Sprung ins Endspiel der EUSA-Games 2014 geschafft. In ihrer Partie am Nachmittag setzte sich die bayerische Hochschule gegen die französische University of Toulouse III - Paul Sabatier mit 3:2 durch. Damit stehen die Süddeutschen nach der Europäischen Hochschulmeisterschaft im vergangenen Jahr erneut im Finale. Damals gewann München gegen die serbische University of Nis.

Für einen möglichen erneuten europäischen Titelgewinn legten die Deutschen heute erst spät den Grundstein. Erst der Tie-Break brachte die Entscheidung. Nach gutem Beginn und erstem Satzgewinn (25:23) kamen die Franzosen besser ins Spiel. Der zweite Satz ging so prompt an die Studenten von der Westküste. Als auch der dritte Satz verloren ging, musste München nun die eigene Klasse unter Beweis stellen. Eng ging es weiter, auch weil die TU-Studenten verpassten den vierten Satz, trotz einer zwischenzeitlichen 12:2-Führung frühzeitig zu gewinnen. Die Folge war ein 24:16, ehe der letzte Punkt saß. - Es ging also wieder wie schon im gestrigen Viertelfinale über die volle Distanz. Der Tie-Break war noch einmal hart umkämpft, ging aber mit 15:12 an München. Morgen wartet entweder die University of Lausanne (SUI) oder Vorrunden-Gegner AGH University of Science and Technology Krakow (POL) auf die Deutschen.

Badminton
Nächste Medaille im Badminton für die deutschen Starterinnen und Starter. Zwar verlor Tobias Wadenka von der Uni des Saarlandes sein Halbfinale gegen Mateusz Dubowski (Opole University) mit 0:2, gewann damit aber die Bronze-Medaille im Einzel der Männer. Sein siegreicher Halbfinal-Gegner trifft morgen dann auf Alexander Roovers (Uni Duisburg-Essen), der schon jetzt sein zweites Edelmetall bei den EUSA-Games sicher hat. Seine Team-Kolleginnen Anika Dörr und Linda Efler, die mit Roovers zusammen im Team-Wettbewerb Gold gewannen, stehen im Damen-Doppel ebenfalls im Endspiel. Dort treffen sie auf das Duo Fere/Kilic von der Uludag University.

Fußball
Fritz-Walter-Wetter zum Spiel gegen das Swiss Federal Institute of Sports Magglingen aus der Schweiz. Die Uni Würzburg schaffte in der letzten Partie der zweiten Gruppenphase den Sprung ins Spiel um die Bronzemedaille der EUSA-Games 2014. Mit 3:0 besiegten die deutschen Studenten den Kontrahenten aus dem Nachbarland und dürfen so weiter auf Edelmetall hoffen.

Das deutsche Hochschulteam musste auf den rot-gesperrten Ralf Kettemann verzichten. Trotz der Schwächung hatte Würzburg zu keiner Zeit ernsthafte Probleme gegen den Schweizer Gegner. Bereits nach zehn Minuten gelang den Bayern ein Start nach Maß. Tobias Rosenberger brachte die Süddeutschen in Führung. Das Team der WG Würzburg hatte in der Folge die Partie im Griff. Nach einer Ecke von links, getreten durch Stefan Piecha, stieg Simon Sommer am höchsten und nickte den Ball in die Maschen des Schweizer Tors. Mit dem 2:0 war die Partie bereits nach zwanzig Minuten vorentschieden. Magglingen schaffte es kaum, sich durch die gut gestaffelte Abwehrreihen der Würzburger zu kombinieren.

Auch im zweiten Durchgang änderte sich nichts am Bild. Stark einsetzender Regen konnte die Würzburger nicht stören. Hinten kompakt brachten sie den Vorsprung über die Zeit. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel erkämpfte sich Pfeuffer den Ball an der Mittellinie, Kirchner setzte Rosenberger gut in Szene. Der Torschütze zum 1:0 vollstreckte und ließ so die letzten Zweifel am Sieg verfliegen. Morgen steht damit die Uni Würzburg im kleinen Finale gegen die University of Montpellier.

Die Damen der TU München hingegen verpassten Edelmetall. Durch ein 1:3 im Spiel gegen die University of Valencia platzten die Medaillen-Träume. Von Anfang an kamen die Gegnerinnen gut vor das Münchner Tor. Nach zwei parierten Chancen lag der Ball für die Spanierinnen im Netz. Nach dem Münchner Ausgleich durch ein Sololauf gingen die Südeuropäerinnen per Freistoß erneut in Führung. Danach zeigten die Studentinnen der TU zu wenig klare Aktionen nach vorne. Einige Schüsse aus der zweiten Reihe verfehlten das Tor. Mit dem 1:3 machten dann die Spanierinnen alles klar. In der Folge verwalteten sie den Vorsprung gut und stehen somit im Endspiel.

Basketball
Für die Basketballerinnen der Ruhr-Univeristät Bochum ging der Traum vom nächsten Finale nach dem zweiten Platz bei den Europäischen Hochschulmeisterschaften 2013 unerfüllt. Nach langer Führung schaffte es das Team aus dem Ruhrgebiet nicht, den Vorsprung zum Halbfinal-Erfolg zu nutzen. Mit 61:78 musste das Bochumer Team sich der Uni Genf geschlagen geben. Nun soll morgen als Trost die Bronzemedaille her. Ebenfalls verloren hat das zweite deutsche Frauen-Basketballteam. Die Uni Freiburg kassierte gegen die Vytautas Magnus University (LTU) mit einem 65:49 seine zweite Niederlage in Folge.

Die Männer der DSHS Köln hingegen feierten ihren ersten Erfolg bei den EUSA-Games 2013. Gegen das tschechische Team der Technical University of Ostrava reichte es zu einem klaren 98:81.

Die Ergebnisse des Tages:
Fußball (M): Uni Stuttgart - University of Minho (POR) 1:1
Fußball (F): Uni Mainz (GER) - University J.J.Strossmayera Osijek (CRO) 5:0
Basketball (M) - Pl. 9-12: DSHS Köln - Technical University of Ostrava (CZE) 98:81
Badminton (Doppel/Mix): Roovers/Efler (Uni Duisburg-Essen) - Middelburg/Campman 0:2
Badminton (Einzel/F): Neslİhan Yİğİt (Uludag) - Laura Wich (Uni Duisburg-Essen) 2:0
Fußball (M): Uni Würzburg (GER) - Swiss Federal Institute of Sports Magglingen (SUI) 3:0
Fußball (F): TU München - University of Valencia (ESP) 1:3
Badminton (Einzel/F): Laure Etourneau (Rouen) - Anika Dörr (Uni Duisburg-Essen) 0:2
Basketball (F) - Pl. 5-8: Uni Freiburg - Vytautas Magnus University (LTU) 65:49
Badminton (Einzel/M): Adrian Dziolko (Opole) - Sebastian Rduch (Uni Saarland) 2:1
Badminton (Einzel/M): Alexander Roovers (Uni Duisburg-Essen) - Mathieu Pohl (Saarland) 2:0
Badminton (Einzel/M): Christoph Heiniger (Berne) - Tobias Wadenka (Uni Saarland) 2:0
Badminton (Doppel/F): Koschnik/Reuter (Uni Saarland) - Carvalho/Ferreira (Minho) 2:0
Badminton (Doppel/F): Nesterova/Zapolskaya (Saratov) - Dörr/Efler (Uni Duisburg-Essen) 0:2
Basketball (F) - 1/2 final: Uni Bochum - University of Geneva (SUI) 61:78
Volleyball (M) - 1/2 final: TU München - University of Toulouse III - Paul Sabatier (FRA) 3:2
Volleyball (M): Uni Mainz - University of Rzeszow (POL) 2:3
Badminton (Einzel/F): Ana Moura (Coimbra) - Anika Dörr (Duisburg-Essen) 2:1
Badminton (Einzel/M): Vural Emre (Uludag) - Alexander Roovers (Duisburg-Essen) 0:2
Badminton (Einzel/M): William Goudallier (Bordeaux) - Tobias Wadenka (Saarland) 1:2
Badminton (Doppel/F): Fere/Kilic (Uludag) - Koschnik/Reuter (Saarland) 2:0
Badminton (Doppel/F): Etourneau/Sehier (Rouen) - Dörr/Efler (Duisburg-Essen) 0:2
Badminton (Doppel/F) - 1/2 final: Walaszek/Wojtkowska (Opole) - Dörr/Efler (Duisburg-Essen)
Badminton (Einzel/M) - 1/2 final: Adrian Dziolko (Opole) - Alexander Roovers (Duisburg-Essen) 0:2
Badminton (Einzel/M) - 1/2 final: Mateusz Dubowski (Opole) - Tobias Wadenka (Saarland) 2:0

Und so geht's morgen weiter…
09.00 Fußball (F) PL 5-6: TU München - University of Lille (FRA)
          Vanue: Toepad
09.30 Basketball (M) PL 9-12: DSHS Köln - University of Minho (POR)
          Vanue: Alexanderhall
09.30 Fußball (M) PL 13/14: Uni Stuttgart - University J.J. Strossmayera Osjiek (CRO)
          Vanue: Excelsior Pitch 3
10.00 Volleyball (M) PL 7-8: Uni Mainz - University of Warsaw (POL)
          Vanue: Topsport Centrum
11.30 Badminton (Doppel/F): Fere/Kilic (Uludag) - Dörr/Efler (Duisburg-Essen)
11.45 Basketball (F) PL 7-8: Uni Freiburg - University of Vienna (AUT)
          Vanue: Erasmus Sport
12.00 Badminton (Einzel/M): Alexander Roovers (Duisburg-Essen) - Mateusz Dubowski (Opole)
14.00 Basketball (F) PL 3-4: Uni Bochum - Cankaya University (TUR)
          Vanue: van Ghent
14.00 Fußball (M) PL 3/4: Uni Würzburg - University of Montpellier 1 (FRA)
          Vanue: Excelsior Stadium
18.00 Volleyball (M) final: TU München - AGH University of Science and Technology Krakow (POL)
          Vanue: Topsport Centrum
22.00 Closing Ceremony
          Vanue: Topsport Centrum

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Mai 2018
MoDiMiDoFrSaSo
30
01
02
03
04
05
  • DHP Volleyball (Mixed)
  • Yoga Intensiv Workshop
06
  • DHM Marathon und Halbmarathon
  • Bewegungsqualität - das Rezept für erfolgreiches Training
  • adh-Open Duathlon
  • Die 3 großen Langhantelübungen
07
08
09
10
  • DHM Leichtathletik
11
  • Forum Studis
12
  • Forum Studis
  • DHM Orientierungslauf
13
  • Forum Studis
  • DHM Orientierungslauf
  • Grundlagen der Ernährung im Fitnesstraining
14
15
16
  • WUC Golf 2018
17
  • WUC Golf 2018
18
  • WUC Golf 2018
  • DHM Badminton
  • DHM Schwimmen
19
  • WUC Golf 2018
  • DHM Badminton
  • DHM Schwimmen
  • adh-Open Wellenreiten
20
  • DHM Badminton
  • DHM Schwimmen
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
21
  • DHM Badminton
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
22
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
23
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
24
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
25
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
  • DHM Boxen
26
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
  • DHM Boxen
  • Work it out! - Aufbau und Systematik von Kräftigungskursen
  • Grundschein ÜbungsleiterIn im Hochschulsport
27
  • DHM Boxen
28
29
30
31
01
  • Fitness-Ernährungsmythen - Sinn oder Unsinn?
02
  • DHM Mountainbike (Enduro)
03
  • DHM Mountainbike (Enduro)

News-Feed abonnieren