Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: EUC, Volleyball

EUC Volleyball: Kampf, Spannung und Emotion!

19.05.2009

Am Vormittag des zweiten Wettkampftages sorgten die Teams der Universität Gazi, Türkei, und der Universität Porto, Portugal, für Spiele der Extraklasse.

Uni Erlangen-Nürnberg blockt gegen die Russian State University

Vorrundenspiele der Herren / Tag 2

Um 12.00 Uhr begegneten sich am heutigen Dienstag, den 19. Mai 2009 in der Unihalle im Turmweg die Teams aus Portugal (University of Porto) und der Türkei (Gazi University). Nach dem gestrigen souveränen Auftreten verschlief die Mannschaft der türkischen Gazi University zunächst die ersten beiden Sätze gegen die ausgeruhten Volleyballer aus Portugal. Diese kamen sehr gut ins Spiel. Hoch motiviert, lässig und locker zeigten sie Gazi die Grenzen auf und entschieden die ersten Sätze mit 25:22 und 28:26 für sich. Doch am Ende des zweiten Satzes wachten die Türken auf und gewannen mit einem zwar nicht schönen, aber effektiven Spiel die beiden folgenden Sätze. Im entscheidenden fünften Satz wurde das Spiel immer hitziger, jeder Punkt wurde lautstark kommentiert und diskutiert. Nach einer gelben Karte für Gazi legten die Portugiesen noch einmal nach und konnten so nach spannenden zweieinhalb Stunden das Spiel mit 3:2  für sich entscheiden.

Etwas deutlicher verlief es für die zweite türkische Mannschaft. Die Volleyballer der Gazi Osman Pasa Universität trafen auf das Team der Universität Warschau. Die ersten beiden Sätze dieser Begegnung gestalteten sich sehr knapp, endeten aber beide Male positiv für die türkische Mannschaft. Sie gewann den ersten Satz mit 27:25 und den zweiten ebenso knapp mit 25:23. Mit dieser 2:0 Satzführung gingen die Türken selbstbewusst in den dritten Satz. Die Motivation und Stimmung in der türkischen Mannschaft war sensationell, während die Körpersprache des polnischen Teams nichts Gutes verheißen ließ. So gewann das Team der kleinsten und jüngsten Universität der Türkei auch den letzten Satz mit 25:19 und das Spiel 3:0.

Die deutschen Herrenteams konnten auch heute nicht punkten. Die Mannschaft der Uni Erlangen-Nürnberg trat gegen die Volleyballer der Russian State University an. Die Russen hatten sich für dieses Match viel vorgenommen und machten dies auch von Anfang an klar. Sie dominierten das Spiel von Beginn an und entschieden es am Ende 25:20, 25:17 und 25:17 für sich. Es war nicht der Tag der Bayern. „In der Mitte der Sätze haben wir immer den Anschluss verloren, was vor allem an kleinen individuellen Fehlern lag“, analysierte der Trainer des Teams aus Erlangen-Nürnberg das Spiel.

Auch die Männer der TU Dresdnen mussten das Spiel an ihre Gegner der russischen Mordovskiy State University abgeben. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fanden die Deutschen im zweiten Satz ins Spiel und gaben alles, um dieses doch noch für sich zu entscheiden. Im dritten Satz machten es die Volleyballer der TU Dresden dem russischen Team besonders schwer und gaben sich erst bei einem Spielstand von 31:29 geschlagen. „Russland war uns überlegen, aber wir haben mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und viel Teamgeist gut gekämpft!“ kommentierte ein Spieler der Dresdner das Spiel.

Weiterhin spielten bei den Herren: INSA Lyon – University Ljublijana: 3:0 (28:26, 26:24, 25:20)

Weitere Infos und Ergebnisse

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Februar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
29
30
31
  • Netzwerktreffen Fitnesszentren
01
  • Netzwerktreffen Fitnesszentren
02
03
04
05
06
07
  • DHM Leichtathletik (Halle)
  • Serviceorientierte Kommunikation
08
  • Serviceorientierte Kommunikation
  • Netzwerktreffen Verwaltung (Region Ost)
09
  • Netzwerktreffen Verwaltung (Region Ost)
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
  • HVNB-FoBi: Franklin-Methode® und Pilates
21
22
23
24
25
26
  • ENAS Experience Minho 2018
27
  • ENAS Experience Minho 2018
28
  • ENAS Experience Minho 2018
01
02
  • DHM Hockey (Halle)
03
  • DHM Hockey (Halle)
04

News-Feed abonnieren