Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: EUC, Taekwondo

EUC Taekwondo: Elf Medaillen für deutsche Hochschulen

16.11.2015

Das kann sich sehen lassen: Dreifach Gold sowie jeweils vierfach Silber und Bronze holten die deutschen Aktiven bei der Europäischen Hochschulmeisterschaft (EUC) Taekwondo in Opatjia. Ganz oben auf dem Podest standen Tamara Gakovic von der Uni Stuttgart sowie Marilena Werth und Julia Ronken von der DSHS Köln.

Der Weg hin zur Goldmedaille war nicht leicht. Auf Grund der großen Konkurrenz mussten sich die deutschen Starterinnen in der Gewichtsklasse bis 53 kg, Carolin Stahl (TH Mittelhessen) und Julia Ronken (DSHS Köln), zunächst durch eine Vorrunde kämpfen. Doch es gelang ihnen der Sprung ins Halbfinale: Mit jeweils zwei Siegen und einer Niederlage schlossen beide als Gruppenzweite ab. Die Erfolgssträhne der Sportlerinnen hielt auch in der K.O.-Runde an, sodass es zu einem deutsch-deutschen Finale kam. In einem spannenden Wettkampf bezwang die Kölner Studentin Julia Ronken schließlich ihre Landsfrau aus Mittelhessen. Die zweite Teilnehmerin der DSHS Köln, Marilena Werth, startete in der Gewichtsklasse bis 62 kg, in der die Wettkämpfe innerhalb einer Gruppe ausgetragen wurden. Nachdem jede gegen jede gekämpft hatte, wurde die Siegerin anhand der gewonnenen Kämpfe und Punktzahl ermittelt. Die Konkurrentinnen machten es spannend, denn am Ende hatten drei der fünf Starterinnen jeweils drei Kämpfe gewonnen und einen verloren. Dank der besseren Punktedifferenz sicherte sich jedoch auch hier die Kölner Studentin den ersten Platz. In der nächsthöheren Gewichtsklasse starteten Tamara Gakovic von der Uni Stuttgart sowie Anna Klenzendorf aus Hamburg. In dieser Gewichtsklasse gab es erneut eine Vorrunde, die in zwei Gruppen ausgetragen wurde. Während Klenzendorf knapp den zweiten Platz der Gruppe A verfehlte, trumpfte Gakovic stark auf. Die Studentin aus Stuttgart bezwang alle ihre Gegnerin aus Gruppe B und stand damit sicher im Halbfinale. Mit frisch gesammelten Kräften setzte sie sich am nächsten Tag in der Runde der besten vier gegen die Gruppenzweite der Gruppe A durch. Im Finale besiegte sie schließlich auch die Gruppenerste, Roosa Narhi aus Finnland.

Gesamtsieg für Deutschland

Die EUC Taekwondo 2015 war für die deutschen Sportlerinnen und Sportler ein Erfolg auf ganzer Linie – trotz enormer  Konkurrenz aus den anderen europäischen Ländern.  „Insgesamt war es ein schwieriges Umfeld. Die Portugiesen und Finnen traten mit ihrem fast kompletten Nationalteam an, ein für Island kämpfender Iraner gehört zur Weltspitze und ein Weltranglistenerster war auch anwesend“, berichtet der Diszipinchef Taekwondo, Alfred Wallraf. Der Medaillenregen für Deutschland ist also nicht einem schwachen Teilnahmefeld zu verdanken, sondern allein der starken Leistung der Aktiven.

Neben den drei Goldmedaillen konnten sich Lisa Halbe (FH Aachen), Carolin Stahl (TH Mittelhessen), Hicham Massoudi (Uni Frankfurt am Main) und Adam Bashir (HS Darmstadt) über Silber freuen. Für zusätzliche Medaillen sorgten die Kämpfer Christopher Höllerer (HS RheinMain), Norman Jagow (Uni Hamburg), Daniel Heine (Uni Hannover) und Kai Kleindienst (KIT Karlsruhe), die jeweils mit Bronze nach Hause fuhren. Dank der zahlreichen Medaillen-Gewinne und der hervorragenden Gesamtleistung führen die deutschen Taekwondoin zugleich das Länderranking der EUC Taekwondo an. Mit insgesamt 74 Punkten schaffte es Deutschland knapp vor Portugal auf Platz eins der teilnehmenden europäischen Nationen.  Auf dem dritten Platz folgte Spanien mit 38 Punkten. Die erfolgreichste deutsche Hochschule war mit gleich zwei Goldmedaillen die DSHS Köln.

Krönender Abschluss einer erfolgreichen EUC-Saison

Mit dem hervorragenden Abschneiden bei der EUC Taekwondo brachten die deutschen Sportlerinnen und Sportler zugleich die EUC-Saison zu einem äußerst erfolgreichen Abschluss. Betrachtet man alle europäischen Hochschulmeisterschaften, an denen deutsche Hochschulen in diesem Jahr teilgenommen haben, so war dies die erfolgreichste EUC-Saison in der deutschen Geschichte. Noch nie wurden von den deutschen Aktiven innerhalb eines Jahres so viele Medaillen gesammelt wie 2015. Insgesamt holten die Sportlerinnen und Sportler in diesem Jahr jeweils 15 Gold- und Silbermedaillen sowie 24 Bronzemedaillen.

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Mai 2018
MoDiMiDoFrSaSo
30
01
02
03
04
05
  • DHP Volleyball (Mixed)
  • Yoga Intensiv Workshop
06
  • DHM Marathon und Halbmarathon
  • Bewegungsqualität - das Rezept für erfolgreiches Training
  • adh-Open Duathlon
  • Die 3 großen Langhantelübungen
07
08
09
10
  • DHM Leichtathletik
11
  • Forum Studis
12
  • Forum Studis
  • DHM Orientierungslauf
13
  • Forum Studis
  • DHM Orientierungslauf
  • Grundlagen der Ernährung im Fitnesstraining
14
15
16
  • WUC Golf 2018
17
  • WUC Golf 2018
18
  • WUC Golf 2018
  • DHM Badminton
  • DHM Schwimmen
19
  • WUC Golf 2018
  • DHM Badminton
  • DHM Schwimmen
  • adh-Open Wellenreiten
20
  • DHM Badminton
  • DHM Schwimmen
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
21
  • DHM Badminton
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
22
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
23
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
24
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
25
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
  • DHM Boxen
26
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
  • DHM Boxen
  • Work it out! - Aufbau und Systematik von Kräftigungskursen
  • Grundschein ÜbungsleiterIn im Hochschulsport
27
  • DHM Boxen
28
29
30
31
01
  • Fitness-Ernährungsmythen - Sinn oder Unsinn?
02
  • DHM Mountainbike (Enduro)
03
  • DHM Mountainbike (Enduro)

News-Feed abonnieren