Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: Rudern, Wettkampf

EUC Rudern: Hannoveraner Studierende rundum erfolgreich

06.09.2011

Beim Finallauf der siebten EUC Rudern, die vom 31. August bis 02. September stattfand, konnte der Frauenachter der WG Hannover in Moskau die Konkurrenz auf die Plätze verweisen.

Der siegreiche Frauenachter aus Hannover

Gold für den Hannoveraner Frauenachter
Bei der Ausnahmemeisterschaft in der Millionenmetropole Moskau hat das Flaggschiff aus Hannover Gold gewonnen. An den insgesamt drei Wettkampftagen legte der Hannoveraner Frauenachter am Finaltag ein packendes „Bug an Bug“ Rennen hin. Bis 1.000 Meter lagen die Studentinnen der Leibniz Universität und der Medizinischen Hochschule souverän in Führung, dann schob sich das Boot aus Reading (GBR) dicht an das Boot aus Hannover heran, gefolgt von der Universität aus Groningen (NED).

Die Deutschen Hochschulmeisterinnen begannen ab der 1.750 Meter-Marke einen rasanten Endspurt, doch das Boot aus Reading ließ sich nicht abschütteln. Beide Mannschaften fuhren nahezu gleichzeitig über die Ziellinie. Ein Fotofinish musste bei diesem dramatischen Finale für die Auswertung und Entscheidung herangezogen werden. Die Athletinnen warteten knapp zehn Minuten auf das erlösende Ergebnis, aber dann war der Jubel groß: Sieg für die Wettkampfgemeinschaft Hannover!

Silke Müller: „Unsere Steuerfrau Kata hatte die Situation perfekt im Blick und die letzten Reserven uns heraus geholt. Wir sind überglücklich, dass wir auf dieser historischen Regattastrecke und bei dieser außergewöhnlichen Meisterschaft für Hannover einen Sieg einfahren konnten.
Die Silbermedaille ging an Reading, vor dem Boot aus Groningen.

Platz Drei für den leichten Doppelvierer der Männer aus Hannover
Im Finale wurde der leichte Doppelvierer der Männer von der Uni Budapest (HUN) und London (GBR) geschlagen und belegte somit den dritten, aber leider letzten Platz. Trainerin Elke Hipler:“Zwei der Athleten waren noch nie auf einer internationalen Regatta. Die Männer ließen ab 1.000 Metern den Abstand nicht mehr größer werden und haben gut mitgehalten. Sie können insgesamt stolz auf ihre Leistung sein.“

Deutschen Hochschulen schneiden äußerst erfolgreich ab
Die 7. Europäische Hochschulmeisterschaft war für die Hochschulen aus Deutschland ausgesprochen erfolgreich. Insgesamt konnten die Sportlerinnen und Sportler siebzehn Medaillen gewinnen, davon elf goldene – die Studierenden der Leibniz Universität und Medizinischen Hochschule haben zu diesem sehr guten Ergebnis maßgeblich beigetragen.

Mehr als 250 Athletinnen und Athleten aus 15 Ländern waren in Moskau am Start, darunter auch einige hochkarätige Profisportlerinnen und Profisportler. Hannover stellte mit 16 Aktiven das größte deutsche Team. Als Trainer waren Elke Hipler und Jan-Michael Müller vor Ort.

Ansprechpartner

Paulus-Johannes Mocnik

Tel.: 06071-208613

Fax: 06071-207578

mocnik(at)adh.de

August 2014
MoDiMiDoFrSaSo
28
  • WUC Badminton
  • EUSA-Games 2014
29
  • WUC Badminton
  • EUSA-Games 2014
30
  • EUSA-Games 2014
31
  • EUSA-Games 2014
01
  • EUSA-Games 2014
02
  • EUSA-Games 2014
03
  • EUSA-Games 2014
04
  • EUSA-Games 2014
05
  • EUSA-Games 2014
06
  • EUSA-Games 2014
07
  • EUSA-Games 2014
08
  • EUSA-Games 2014
09
10
11
12
  • WUC Orientierungslauf
13
  • WUC Orientierungslauf
14
  • WUC Orientierungslauf
15
  • WUC Orientierungslauf
  • WUC Kanu Sprint
16
  • WUC Orientierungslauf
  • WUC Kanu Sprint
17
  • WUC Kanu Sprint
18
  • WUC Schach
  • Lehrgang Rehabilitationssport (ÜL B)
19
  • WUC Schach
  • Lehrgang Rehabilitationssport (ÜL B)
20
  • WUC Schach
  • Lehrgang Rehabilitationssport (ÜL B)
21
  • WUC Schach
  • Lehrgang Rehabilitationssport (ÜL B)
22
  • WUC Schach
  • Lehrgang Rehabilitationssport (ÜL B)
23
  • WUC Schach
  • Lehrgang Rehabilitationssport (ÜL B)
24
  • WUC Schach
25
26
27
28
29
30
  • 6. Hochschulpokal der Uni Rostock
31

News-Feed abonnieren