Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: EUC, Badminton

EUC Badminton 2008 in Krakau

11.09.2008

Vom 09. bis 12. September 2008 fanden die 5. Europäischen Hochschulmeisterschaften Badminton in Krakau / Polen statt. Nach zwei Tagen Mannschaftswettbewerb, schlossen sich von Donnerstag bis Samstag die Individualwettbewerbe an.

Im deutschen Aufgebot für den Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh) standen drei der ersten vier Mannschaften der IDHM (WG Hamburg, WG München, Uni Duisburg-Essen). Durch den Verzicht der WG Saarbrücken nahm die WG Mainz die Option wahr als vierter Starter nachzumelden. Verstärkt wurde das Deutsche Team durch Jan Patrick Helmchen, der sich im Herreneinzel bei der IDHM in Aachen qualifizieren konnte. Boris Reichel, der für Yonex verantwortlich für den Aufbau/Abbau der Infrastruktur (Spielfeldmatten, Scoringsystem, etc.) ist, wird in der Woche die deutsche Equipe als Coach unterstützen. Im Teammeeting wurde die Auslosung des Mannschaftswettbewerbes live durch den Technischen Delegierten Badminton der EUSA Bastian Kruse durchgeführt.

Die 14 Mannschaften aus 8 Ländern (RUS, POL, GER, GBR, SUI, POR, TUR, CYP) wurden in zwei 4er-Gruppen und zwei 3er Gruppen aufgeteilt: Gruppe A: Uni Lodz (POL), WG München (GER), Uni Minho (Por) Gruppe B: Uni Loughborough (ENG), Krakau (POL), Uni Saratov (RUS), WG Mainz (GER) Gruppe C: Uni Wladiwostok (RUS), Uni Genf (SUI), Uni Duisburg-Essen (GER), Uni Kastamonu (TUR) Gruppe D: WG Hamburg (GER), Uni Zypern (CYP), Uni Olsztyn (POL) Die Gruppenersten spielten anschließend um die Plätze 1-4, die Zweiten um die Plätze 5-8, die Dritten um die Plätze 9-12 und die Vierten um den Platz 13. Nach zwei Siegen der WG Hamburg in der Gruppe gegen die Uni Olsztyn mit 4:1 und die Uni Zypern mit 3:2 kam es im Halbfinale zu einem Rematch des letztjährigen Finales gegen die Uni Wladiwostok. In einem hochklassigen Match drehten die Hamburger nach verlorenem Mixed von Till Zander / Marina Willan das Match und gewannen mit 3:1. Punkte steuerten „Buddy“ Schoettler im Herreneinzel, Astrid Hoffmann im Dameneinzel und Till Zander / Maurice Niesner im Herrendoppel bei. Timo Dahlbüdding als weiterer Spieler sowie Jetta Leena Ramcke als „Teamcaptain“ waren mit an Bord der erfolgreichen Truppe. Im Finale unterlagen die Hamburger der an der Uni Lodz eingeschriebenen polnischen Nationalmannschaft, allesamt Weltklassespieler, glatt in 90 min mit 0:3. Somit ist die WG Hamburg „gefühlter Europameister“ der Studierenden.

Den dritten Platz belegte die Uni Wladiwostok nach dem Sieg gegen Loughborough. Die Uni Duisburg-Essen wurde nach zwei Siegen gegen Genf und Kastomonu und einer 1:4 Niederlage gegen Wladiwostok Gruppenzweiter. Nach dem Sieg gegen die Zyprioten gewannen Sie auch gegen Saratov und wurden guter Fünfter. Die WG München hatte Pech in der Gruppe mit Lodz zu sein, sodass sie nach einem Sieg gegen Minho nur noch Gruppenzweiter werden konnten. Nach 2 Niederlagen gegen Saratov und Zypern beendeten Sie den Mannschaftswettbewerb auf Platz 8. Die Uni Mainz wurde nach mit einem Sieg gegen Krakau und 2 knappen 2:3 Niederlagen gegen Saratov und Loughborough Gruppendritter. Nach einem Sieg gegen Minho gewannen sie im Spiel um Platz 9 gegen die Uni Olsztyn.

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Februar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
29
30
31
  • Netzwerktreffen Fitnesszentren
01
  • Netzwerktreffen Fitnesszentren
02
03
04
05
06
07
  • DHM Leichtathletik (Halle)
  • Serviceorientierte Kommunikation
08
  • Serviceorientierte Kommunikation
  • Netzwerktreffen Verwaltung (Region Ost)
09
  • Netzwerktreffen Verwaltung (Region Ost)
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
  • HVNB-FoBi: Franklin-Methode® und Pilates
21
22
23
24
25
26
  • ENAS Experience Minho 2018
27
  • ENAS Experience Minho 2018
28
  • ENAS Experience Minho 2018
01
02
  • DHM Hockey (Halle)
03
  • DHM Hockey (Halle)
04

News-Feed abonnieren