Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: Universiade Sommer, 2011

Drei Medaillen für das deutsche Universiade-Team

20.08.2011

Im Teamzeitfahren schaffen sowohl die deutschen Männer als auch Frauen den Sprung aufs Podest. Die Frauen gewannen Bronze, die Männer sicherten sich die Silbermedaille. Im Kugelstoßen gewann Sophie Kleeberg die Silbermedaille. Auch der Segler Malte Kamrath liegt weiterhin auf Silberkurs. Hervorragende Leistungen zeigten auch die beiden Skeet-Schützen Gorden Gosch und Ralf Buchheim, die den Wettbewerb derzeit anführen.

Riesenfreude beim Radteam der Männer

Silber und Bronze für deutsche Radteams
Im 35 km-Teamzeitfahren haben die deutschen Frauen Romy Kasper (TU Chemnitz), Lina-Kristin Schink (HU zu Berlin), Kathrin Hammes (Uni Freiburg) und Jana Schemmer (FH Köln) den Sprung aufs Podest geschafft. In 41:04,07 Minuten beendeten sie das Rennen hinter Litauen und Korea auf dem dritten Platz. Teambetreuer Martin Wördehoff freute sich für seine Mannschaft: „Die Mädels haben richtig hart für ihren Erfolg gearbeitet und sich in einem starken Teilnehmerfeld sehr gut geschlagen. Wir sind über diesen Erfolg am letzten Wettkampftag richtig happy." Nur kurze Zeit später konnte auch das Männerteam jubeln. In der Besetzung Grischa Janorschke (HS Ansbach), Christoph Pfingsten (FH Potsdam), Mathias Belka (HS Ansbach) und Daniel Westmattelmann (Uni Münster) belegten sie in 57:55,77 Minuten hinter Russland den Silberrang im 50 km-Teamzeitfahren. Platz Drei ging an das Team aus Korea.
Nach den Rennen waren die Aktiven und Betreuer im Radsportteam erleichtert. "Die manchmal sehr knappen Niederlagen in den Wettbewerben zuvor hatten zeitweise für eine angespannte Stimmung innerhalb der Mannschaft gesorgt. Mit der heutigen starken Leistung des Gesamtteams können wir zufrieden und stolz nach Hause fahren", zog Martin Wördehoff am Ende ein positives Fazit über die erste Teilnahme der Radsportler bei einer Universiade.

Silber für Sophie Kleeberg im Kugelstoßen
Überraschung im Kugelstoßen der Frauen: Sophie Kleeberg erfüllte sich mit 17,48 Metern den Traum von der Universiade-Medaille. Als zweitbeste Athletin des Tages gab es für die Studentin der FU Hagen Silber! Dabei war Kleeberg zunächst mühsam in den Wettkampf gestartet. Nach zwei ungültigen Versuchen stand sie unter Druck, konnte sich aber mit 16,63 Metern dann als Sechstplatzierte noch für den Endkampf der besten Acht qualifizieren. Dort steigerte sie sich kontinuierlich: Nach 17,39 Metern und 17,41 Metern erzielte sie im letzten Versuch 17,48 Meter und sicherte sich damit die Silbermedaille hinter der Russin Irina Rarasova (18,02 m). Bronze ging an Qianqian Meng (17,21 m) aus China. "Das war eine sehr gute Leistung von der sechsten Position aus noch die Medaille zu erlangen, auch wenn Sophie mit ihrer Technik heute nicht ganz zufrieden war", resümierte Trainer Dr. Winfried Heinicke.
Im Siebenkampf erreichte Tilia Udelhoven mit insgesamt 5741 Punkten den fünften Platz. 3316 Punkte hatte sie bereits am ersten Wettkampftag über 100 Meter Hürden, im Hochsprung sowie Kugelstoßen und beim 200 Meter-Lauf gesammelt. Am zweiten Wettkampftag erzielte Udelhoven im Weitsprung 6,03 Meter (887 Punkte) sowie 43,65 Meter im Speerwerfen (737 Punkte). Die abschließende Disziplin - den 800 Meter-Lauf - absolvierte sie in 2:19.56 Minuten und bekam dafür 829 Punkte.
Dreispringerin Jenny Elbe (TU Dresden) konnte im Finale mit 13,73 Metern einen bemerkenswerten achten Platz belegen. Hingegen schied Weitspringer Alyn Camara (FHöV Köln) mit 7,56 Metern im Vorkampf aus.
Sören Ludolph (Polizeiakademie Niedersachsen) qualifizierte sich als Erster seines Halbfinales mit einem taktisch cleveren Rennen über 800 Meter in 1:47,98 für das Finale.

Siege und Niederlagen für Badmintonspieler
Carla Nelte (Uni Duisburg-Essen)/Josche Zuwonne (Uni des Saarlandes)
konnten sich im Mixed 2:0 (23:21/21:15) gegen Malysia durchsetzen und treffen damit im morgigen Viertelfinale auf die Koreaner Shin/Eom. Peter Käsbauer (Uni des Saarlandes)/Johanna Goliszewski (Uni Frankfurt) hingegen unterlagen im Achtelfinale den Russen Koznetsov/Panyushkina mit 1:2 (21:15/18:21/19:21).
Lukas Schmidt (Uni des Saarlandes) musste im 1/16-Finale gegen den Thailänder Avihingsanon eine 0:2-Niederlage (8:21/16:21) einstecken.
Kim Buss (Uni Duisburg-Essen) setzte sich in ihrem 1/16-Finale gegen die Koreanerin Kang 2:0 (21:16, 22:20) durch und spielt im Achtelfinale nun gegen die Chinesin Liu.

Felicitas Lenz wird Zehnte vom 3-Meter-Brett
Wasserspringen Felicitas Lenz (Northwestern University, USA) hat sich mit insgesamt 264,65 Punkten Platz Zehn vom 3-Meter-Brett gesichert. "Sie konnte ihre Leistung im richtigen Moment abrufen und hat sehr schöne Sprünge gezeigt", freute sich Teambetreuerin Ursula Weber über das gute Abschneiden ihres Schützlings Felicitas Lenz, die eigentlich im Turmspringen beheimatet ist.

Deutsche Skeet-Schützen dominieren Qualifikation
Nach dem ersten Qualifikationstag liegen die beiden deutschen Skeet-Schützen auf Platz Eins und Zwei. Sowohl Gorden Gosch (Uni Göttingen) als auch Ralf Buchheim zeigten mit je 25/25/25 Treffern und 24/25/25 Treffern bei insgesamt 75 Schuss eine souveräne Leistung. Teambetreuer Hendrik Pusch hofft, dass beide diese optimalen Leistungen am morgigen Finaltag erneut abrufen können.
Im 3-Stellungskampf 50m Luftgewehr erreichte Jessica Kregel (HS Osnabrück) mit 575 Ringen die Qualifikationsrunde am Montag. Manuela Felix (TU Ilmenau) verpasste diese knapp um einen Punkt und schied mit 571 Ringen aus. Ebenfalls ausgeschieden ist Henri Junghänel (University of Kentucky, USA) als 16. im 60-Schuss-liegend-Wettbewerb. Trotz einer 100er-Serie im Probedurchgang konnte Luftpistolen-Schützin Julia Hochmuth (Uni Tübingen) im 10m-Wettbewerb ihr extrem hohes Potenzial in der Qualifikation nicht mehr abrufen und erreichte mit 380 Ringen den 13. Platz.

Deutsche Golfer zum Abschluss mit guter Leistung
Am letzten Wettkampftag der Golfwettbewerbe zeigten die deutschen Starter noch einmal gute Leistungen. Philipp Westermann (Southeastern Louisiana University, USA) gelangen bei seiner 73er-Runde insgesamt sieben Birdies. Im Endklassement brachte ihm das Position 25 von 84 Teilnehmern. Ebenfalls 73 Schläge auf ihrer vierten und letzten Runde im Mission Hills Golf Club benötigte Lara Katzy (Hochschule für Gesundheit und Sport Berlin), bei Teamkollegin Pia Halbig (University of California, USA) stand am Ende eine 74er-Runde zu Buche. In der Gesamtwertung bedeutet dies die Plätze 22 und Neun. Im Team konnten sich die beiden nochmals um eine Position verbessern und lagen am Ende auf Platz Zehn.
"Das Turnier hier war sowohl von den Teilnehmerfeldern als auch der Organisation hervorragend. Sollte Golf bei der nächten Universiade wieder auf dem Programm stehen, wären wir auf jeden Fall gern wieder dabei", zog Teambetreuer Michael Terwort ein absolut positives Fazit nach dem ersten Auftritt seiner Sportart bei den Weltspielen der Studierenden.

Malte Kamrath segelt auf Silberkurs
Malte Kamrath (Uni zu Kiel) hat vor dem morgigen Medal Race eine Medaille sicher. In den abschließenden beiden Wettfahrten heute konnte er sich Platz Zwei sichern. Mit einem Sieg im letzten Rennen schaffte auch Anke Helbig (Uni zu Kiel) den Einzug ins Finale. "Sie hat sich nervlich sehr stark präsentiert und konnte sich so noch von Platz Zehn auf Sechs vorarbeiten", freute sich Teambetreuer Florian Spalteholz über das Abschneiden seiner Athletin. Am Sonntagmittag 12 Uhr (Ortszeit) entscheidet sich, wer die Medaillen bei den Seglern holt.

Taekwondoka Konstantinidis verliert gegen Vizeweltmeister
Taekwondoka Konstantinos Konstantinidis (LMU München, bis 68 kg) erreichte heute Platz Neun. Nach Siegen in seinen ersten beiden Kämpfen gegen Bah aus Guinea und den Mongolen Munkhbaatar, traf er im Achtelfinale auf den Vizeweltmeister von 2009, Igulio Islas aus Mexiko. Nach guter Leistung unterlag Konstantinidis diesem mit 2:4. 

Basketballer im Viertelfinale gegen Titelverteidiger Serbien
Das deutsche Basketballteam spielt heute Abend (20.30 Uhr Ortszeit) im Viertelfinale gegen Titelverteidiger Serbien. "Das wird eine ganz schwere Nuss. Die Serben sind sehr spielerfahren", weiß Teambetreuer Lothar Bösing um die Außenseiterrolle seiner Mannschaft.

Fotos gibt es auf unserer facebook-Seite

 

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Mai 2018
MoDiMiDoFrSaSo
30
01
02
03
04
05
  • DHP Volleyball (Mixed)
  • Yoga Intensiv Workshop
06
  • DHM Marathon und Halbmarathon
  • Bewegungsqualität - das Rezept für erfolgreiches Training
  • adh-Open Duathlon
  • Die 3 großen Langhantelübungen
07
08
09
10
  • DHM Leichtathletik
11
  • Forum Studis
12
  • Forum Studis
  • DHM Orientierungslauf
13
  • Forum Studis
  • DHM Orientierungslauf
  • Grundlagen der Ernährung im Fitnesstraining
14
15
16
  • WUC Golf 2018
17
  • WUC Golf 2018
18
  • WUC Golf 2018
  • DHM Badminton
  • DHM Schwimmen
19
  • WUC Golf 2018
  • DHM Badminton
  • DHM Schwimmen
  • adh-Open Wellenreiten
20
  • DHM Badminton
  • DHM Schwimmen
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
21
  • DHM Badminton
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
22
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
23
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
24
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
25
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
  • DHM Boxen
26
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
  • DHM Boxen
  • Work it out! - Aufbau und Systematik von Kräftigungskursen
  • Grundschein ÜbungsleiterIn im Hochschulsport
27
  • DHM Boxen
28
29
30
31
01
  • Fitness-Ernährungsmythen - Sinn oder Unsinn?
02
  • DHM Mountainbike (Enduro)
03
  • DHM Mountainbike (Enduro)

News-Feed abonnieren