Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: 2016, WUC

Deutsches Team erreicht vierten Platz beim Master U

05.12.2016

Beim Master U in Lille in Frankreich hat die Deutsche Studierenden-Nationalmannschaft Tennis eine Medaille knapp verpasst. Im Kampf um Platz drei musste sich das Team um Trainer Rüdiger Bornemann und Disziplinchef Dr. Uwe Scholz (Universität Bayreuth) der Mannschaft aus Großbritannien geschlagen geben. Sieger des Turniers wurde erneut das Team der USA, das sich im Finale gegen Russland durchsetzte.

Das deutsche Team startete am Freitag zunächst sehr erfolgreich in das internationale Turnier. Im direkten Duell mit der Mannschaft aus Belgien konnten die ersten drei Spiele souverän für sich entschieden werden. Jil Nora Engelmann, Julia Thiem und Dominik Bartels gewannen ihre drei Einzel-Partien, einzig Demain Raab musste sich in seinem Einzel dem Belgier Jonas Merckx geschlagen geben. So stand es nach den ersten vier Matches 3:1 für die deutsche Mannschaft. In den darauf folgenden Doppeln zeigten die deutschen Spieler und Spielerinnen erneut ihre Stärke und beendeten der ersten Spieltag mit einem Endstand von 6:1 gegen das belgische Team. Damit sicherten sie sich einen Platz im Halbfinale gegen den Titelverteidiger aus den USA. Bereits im Vorjahr hatte das deutsche Team gegen die USA im Halbfinale gespielt und dort nur knapp verloren.

Am Samstag startete Jil Nora Engelmann selbstbewusst mit einem klaren Zweisatzsieg (6:3, 6:1) gegen Ihre Gegnerin Shibahara Ena in den zweiten Wettkampftag. Auch Dominik Bartels erkämpfte sich im zweiten Match des Tages einen Sieg in drei Sätzen (7:5, 1:6, 6:3) und brachte die deutsche Mannschaft so zunächst mit 2:0 in Führung. Gegen die Amerikanerin Francesca Di Lorenzo musste sich Julia Thiem danach mit 6:3 und 6:3 geschlagen geben bevor der Amerikaner Christopher Eubanks den Ausgleich für sein Team in einem packenden Spiel gegen Demian Raab erkämpfte (4:6, 6:3, 7:6). Danach war für beide Mannschaften wieder alles offen. Die favorisierten Amerikaner konnten sich im Anschluss jedoch in allen drei Doppelmatsches durchsetzen, zogen mit einem 5:2 Endstand ins Finale ein und ließen der Mannschaft aus Deutschland keine Chance auf eine Revanche.

Am Sonntag, dem letzten Wettkampftag, hieß es für die Mannschaft um Trainer Rüdiger Bornemann im „kleinen Finale“ gegen das Team aus Großbritannien den Bronzerang des letzten Jahres zu verteidigen. Sowohl Jil Nora Engelmann als auch Julia Thiem und Dominik Bartels mussten sich ihren britischen Gegnern zunächst geschlagen geben. Demain Raab schloss mit seinem Sieg gegen Mark Whitehouse jedoch wieder auf, so dass es nach den Einzelmatches 3:1 für das Team aus Großbritannien stand. In einem spannenden Tiebreak (3:6, 6:4, 10:4) sicherten sich die Britinnen Emma Hurst und Alicia Barnett dann aber den Sieg im Doppel über die Deutschen Jil Nora Engelmann und Malin Cubukcu. Damit gewannen sie das Duell um Platz drei mit 4:1 und sicherten sich den Bronzerang. Das Finale konnte erneut das US-amerikanische Team für sich gewinnen. Gegen die letztjährigen Vierten aus Russland gelang ihnen ein 4:1-Erfolg. Alles in allem kann das deutsche Team um Disziplinchef Dr. Uwe Scholz das Master U Frankreich mit einem positiven Resümee abschließen und optimistisch auf das Turnier im kommenden Jahr blicken.

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Februar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
29
30
31
  • Netzwerktreffen Fitnesszentren
01
  • Netzwerktreffen Fitnesszentren
02
03
04
05
06
07
  • DHM Leichtathletik (Halle)
  • Serviceorientierte Kommunikation
08
  • Serviceorientierte Kommunikation
  • Netzwerktreffen Verwaltung (Region Ost)
09
  • Netzwerktreffen Verwaltung (Region Ost)
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
  • HVNB-FoBi: Franklin-Methode® und Pilates
21
22
23
24
25
26
  • ENAS Experience Minho 2018
27
  • ENAS Experience Minho 2018
28
  • ENAS Experience Minho 2018
01
02
  • DHM Hockey (Halle)
03
  • DHM Hockey (Halle)
04

News-Feed abonnieren