Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht

Deutsche Langläufer im Mittelfeld

28.01.2015

Beim Einzelwettkampf über die zehn Kilometer im klassischen Stil landeten die deutschen Starter in der Mitte des Feldes. Max Olex (University of Alaska) war mit Platz 40 der beste Deutsche.

Ein vierzigster Platz stand am Ende für Max Olex (University of Alaska) zu Buche. Die zehn Kilometer im klassischen Stil absolvierte der Deutsche in 25:55.2 Minuten. Dabei steigerte sich Olex nochmals auf den letzten beiden Kilometern. Von Platz 49 bei der Zwischenzeit nach 8,1 Kilometern rannte der Fünfzehnte des Sprints noch unter die Top 40. Damit hatte der Absolvent im Bereich Business Administration 2:26.0 Minuten Rückstand auf Andrey Feller aus Russland. Feller setzte sich mit 0.8 Sekunden gegen seinen Landsmann Artem Nikolaev durch. Das russische Treppchen komplettierte Valeriy Gontar. „Max hat heute sein Potential abgerufen. Er war einer der wenigen Sportler, der es geschafft hat konsequent mit Doppelstockschüben über die Strecke zu kommen“, blickte Trainer Hanno Fröhlich zurück.

Die anderen deutschen Starter reihten sich auf den hinteren Plätzen ein. Johannes Pfab (HfaM Erding) zeigte eine konstante Leistung und lief mit einer Zeit von 26:20.0 Minuten auf Rang 59. Ebenfalls am Start war Andreas Weishäupl (Uni Passau). Der Bayer belegte nach zehn Kilometern den 67. Platz. Damit lag Weishäupl nur knapp vor dem vierten deutschen Starter. Ausdauerspezialist Toni Escher wurde mit einer Zeit von 27:04.9 Minuten Siebzigster. „Die Stimmung im Team ist gut. Wir blicken in den kommenden zwei Tagen im Training auf die Staffel und freuen uns auf den Wettbewerb“, sagte Fröhlich.  

Ebenfalls in die Loipe geht es morgen wieder für die Nordischen Kombinierer. Beim Massenstart steht erst der Langlauf über die zehn Kilometer in der freien Technik auf dem Programm. Am Mittag folgt dann das Springen. In zwei Durchgängen versuchen dann die drei deutschen Starter, ihre gute Leistung vom Einzelwettbewerb zu wiederholen. Im Einzelrennen belegte das deutsche Trio die Plätze zwei, neun und zehn. Der Wettbewerb wird live auf Eurosport2 übertragen.

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Mai 2018
MoDiMiDoFrSaSo
30
01
02
03
04
05
  • DHP Volleyball (Mixed)
  • Yoga Intensiv Workshop
06
  • DHM Marathon und Halbmarathon
  • Bewegungsqualität - das Rezept für erfolgreiches Training
  • adh-Open Duathlon
  • Die 3 großen Langhantelübungen
07
08
09
10
  • DHM Leichtathletik
11
  • Forum Studis
12
  • Forum Studis
  • DHM Orientierungslauf
13
  • Forum Studis
  • DHM Orientierungslauf
  • Grundlagen der Ernährung im Fitnesstraining
14
15
16
  • WUC Golf 2018
17
  • WUC Golf 2018
18
  • WUC Golf 2018
  • DHM Badminton
  • DHM Schwimmen
19
  • WUC Golf 2018
  • DHM Badminton
  • DHM Schwimmen
  • adh-Open Wellenreiten
20
  • DHM Badminton
  • DHM Schwimmen
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
21
  • DHM Badminton
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
22
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
23
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
24
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
25
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
  • DHM Boxen
26
  • adh-Open Wellenreiten
  • VDWS- Uni- Windsurflehrer-Lehrgang
  • DHM Boxen
  • Work it out! - Aufbau und Systematik von Kräftigungskursen
  • Grundschein ÜbungsleiterIn im Hochschulsport
27
  • DHM Boxen
28
29
30
31
01
  • Fitness-Ernährungsmythen - Sinn oder Unsinn?
02
  • DHM Mountainbike (Enduro)
03
  • DHM Mountainbike (Enduro)

News-Feed abonnieren