Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: Netzwerktreffen, 2018

Netzwerktreffen Fitnesszentren im Zeichen der Digitalisierung

08.02.2018

Das Zentrum für Hochschulsport der Leibniz Universität Hannover bot über 35 Teilnehmenden einen gelungenen Rahmen für das fünfte Netzwerktreffen Fitnesszentren. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung am 31. Januar und 01. Februar 2018 stand das Thema „Digitalisierung“. Neben den themenbezogenen Workshop-Phasen gaben verschiedene Referierende spannende Einblicke in unterschiedlichste Möglichkeiten und Perspektiven, zeigten jedoch auch die Grenzen der Digitalisierung auf.

Foto: ZfH Hannover - Lukas Herbers

In seiner Begrüßung stellte Prof. Dr. Epping, Präsident der Leibniz Universität Hannover, die Entwicklung und Bedeutsamkeit des Hochschulsports heraus. Neben dem gesundheitsförderlichen Ausgleich zum Studien- und Berufsalltag, betonte Epping die identitätsstiftende Wirkung des Hochschulsports sowie dessen Bildungsauftrag. Im Anschluss begrüßte Sebastian Knust die Vertretenden von mehr als zwanzig Hochschulen.

Der inhaltliche Einstieg gelang mit der Vorstellung des CAMPUSFit, dem Fitnessstudio des Hochschulsports Hannover. Lena Hebel (Mitarbeiterin CAMPUSFit) und Tina Winkelmann (Leitung CAMPUSFit) gaben umfangreiche Einblicke in Ausrichtung, Kennzahlen und Qualitätssicherung. Anschließend konnte sich jeder selbst innerhalb der Besichtigung von Studio, Sauna und SportCampus ein Bild machen. Den inhaltlichen Impuls zum Thema „Potentiale und Herausforderungen der Digitalisierung“ setzten Tim Brandes und Björn Zinkler (Zinkler & Brandes GmbH). „Alles was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert“ – mit diesem Zitat von Carly Fiorina (ehem. CEO von HP) begannen die Referenten ihren Beitrag. Sie skizzierten zunächst die gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung. Software und Apps sollten stets zielgesetzt genutzt werden, um Service- und Dienstleistungsqualität zu erhöhen. „Die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung für die Fitnessbranche sind vielfältig. Analoges zu digitalisieren sollte jedoch kein Selbstzweck sein“, so Björn Zinkler.

Der erste Tag des Netzwerktreffens endete mit einem Workshop zur Konzeptionierung eines „Digitalen“ Fitnessstudios wobei auch Risiken der zunehmenden Digitalisierung diskutiert wurden.

Tags darauf bot der „Markt der Möglichkeiten“ Einblicke in unterschiedliche Produkte. Neben dem smarten Ruderergometer von Augletics konnten sich die Teilnehmenden vom Training mit der „Slashpipe“ sowie EMS-Training selbst überzeugen.

Im zweiten Workshop bearbeiteten Oliver Rychter (RWTH Aachen) und Benjamin Schenk (adh- Jugend- und Bildungsreferent) das Thema „BuchSys – Buchungsmöglichkeiten und Herausforderungen für hochschulsporteigene Fitnesszentren“ sowie die Frage „Wie entwickelt sich die Trainingsflächenbetreuung im (digitalisierten) Hochschulsport weiter?“. Hierbei berichtete unter anderem Stefan Meyer (Hochschulsport Universität Göttingen) von seinen Erfahrungen mit digitalisierter Trainingsbetreuung im hochschulsporteigenen Fitnessstudio FIZ. Daneben wurden verschiedene Ansätze, Visionen und Umsetzungsmöglichkeiten diskutiert.

Kristin Pieper (Uni Bochum) zog ein positives Fazit zum Netzwerktreffen: „Der Austausch und die verschiedenen Impulse waren sehr bereichernd. Ein großes Dankeschön gilt dem Hannoveraner Hochschulsportteam, das mit großem Engagement für die tolle Organisation sorgte.“      

Einige Bilder von der Veranstaltung finden sich auf unserer Facebook-Seite sowie auf Instagram.

 

 

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

News-Feed abonnieren