Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: Bildung, 2012

Abschied von Prof. Dr. Christian Wopp

03.05.2012

Für alle unerwartet verstarb der Wissenschafter im Alter von 64 Jahren. Der adh nimmt Abschied von einem langjährigen Freund und Weggefährten.

Prof. Dr. Christian Wopp, der dem Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh) als Dachverband und dem Hochschulsport in Gänze über viele Jahre eng verbunden war, ist am 27. April 2012 überraschend verstorben. Der adh trauert um einen langjährigen Wegbegleiter, der einen wichtigen und großen Teil seines beruflichen und privaten Lebens dem Hochschulsport und unserem Verband gewidmet hat.

Christian Wopp - 1947 in Osnabrück geboren -  machte nach seinem Studium und während seines Referendariats für das Lehramt an Realschulen und Gymnasien erstmals 1970 bis 1972 als Vorstandsmitglied Station beim adh. Aus dieser Zeit stammen auch die WOPP-Thesen, die für viel Beachtung im deutschen Sport gesorgt haben. Als erster hauptamtlicher Bildungsreferent des Verbandes war er von 1973 bis 1975 in Darmstadt beschäftigt.

Von 1975 an leitete er das Zentrum für Hochschulsport der Universität Oldenburg, an der er 1986 promovierte und sich 1994 habilitierte. In Osnabrück übernahm er zunächst die Vertretung der Professur für Sportwissenschaft, auf die er kurz darauf berufen wurde. Christian Wopp bewegte sich an der Schnittstelle von Sport und Kultur: So hat er unter anderem einen Mitmachzirkus und eine Zirkusschule gegründet, Jonglierfestivals organisiert und Sport-Theater-Produktionen initiiert. In diesem Zusammenhang fanden in den 1980er Jahren auch mehrere adh-Bildungsveranstaltungen zur Bewegungskultur an der Universität Oldenburg statt, die Christian Wopp ideenreich begleitet hat. In jüngerer Vergangenheit hat sich Christian Wopp als Entwickler, Planer und Visionär des Sports einen Namen gemacht. In diesem Zusammenhang entwickelte er Zukunftsszenarien und daraus ableitbare Projektinitiativen mit einer größeren Zahl deutscher Sportorganisationen und Kommunen. Seine Beratung als ausgewiesener Experte und Stratege war hoch anerkannt und stark nachgefragt.

Christian Wopp hinterlässt auf allen erdenklichen Ebenen – persönlich, privat, wissenschaftlich und sportpolitisch – eine große Lücke. Es erscheint unfassbar, dass ein aktiver und lebensfroher Mensch so unvermittelt und ohne erkennbare Anzeichen aus dem Leben gerissen wird. „In tiefer Betroffenheit über seinen plötzlichen Tod, unfassbar, dass er nicht mehr für den – fachlichen und privaten – Austausch ansprechbar ist und in großer Trauer über einen unersetzbaren Weggefährten gedenken wir meinem großartigen Freund und Kollegen. Christian war ein so positiver, lebensbejahender, anregender und humorvoller Mensch. Ich habe ihm viel zu verdanken“, so Nico Sperle, adh-Vorstandsvorsitzender. Wir trauern um eine uns sehr nahe stehende Persönlichkeit, der der adh viel zu verdanken hat und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser ganzes Mitgefühl gilt seiner Familie, der wir für die kommenden Wochen viel Kraft und Beistand wünschen.

Ansprechpartner

Paulus-Johannes Mocnik

Tel.: 06071-208613

Fax: 06071-207578

mocnik(at)adh.de

News-Feed abonnieren