Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: 70 Jahre adh, 2018

70 Jahre – 70 Köpfe

12.01.2018

Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband feiert 2018 sein 70jähriges Bestehen. Aus diesem Grund möchten wir über das ganze Jahr verteilt auf unserer Homepage Personen vorstellen, die sich um den Verband verdient gemacht haben. Heute: Dr. Karin Fehres, ehemalige Jugend- und Bildungsreferentin, später Generalsekretärin des adh und aktuell im Vorstand des DOSB.

Foto: DOSB

Was macht den adh für dich aus?

Da gibt es im Wesentlichen zwei Besonderheiten: Zum einen umfasst eine Generation an der Hochschule nicht eine Zeitspanne von 30 Jahren, wie im „normalen“ Leben, sondern nur etwa fünf (studentische) Jahre. Der Hochschulsport ist daher beständig gefordert, sich neu zu „erfinden“, was sich dann auch unmittelbar auf den adh auswirkt. So ist der adh ein Verband, der immer jung und aktuell bleiben muss, um selbst eine Zukunft zu haben, und er ist zugleich ein Spiegel jugendkultureller Trends und Entwicklungen. Nichts ist beim adh so stabil wie die Veränderung. Zum anderen ist es die Erfahrung aus meiner Anfangszeit beim adh in den 90er Jahren, die in eine spannende Zeit fiel. Konnte doch der adh Hochschulen aus sechs Bundesländern (die allseits bekannten und Bayern) als neue, z.T. auch ehemalige Mitglieder begrüßen. Sie sollten den Verband nachhaltig verändern und prägen. Der damit einhergehende Diskurs über künftige Verbandsziele und geeignete Strategien, der durch diesen Umbruch entstand, wurde intensiv, engagiert und kontrovers geführt. Für mich war und ist in der Rückschau immer noch beeindruckend, dass diese Auseinandersetzungen stets von einer Kultur der Wertschätzung und des gegenseitigen Respekts geprägt waren, und zwar zwischen Hauptberuflichen und Studierenden ebenso wie zwischen kleinen und großen Hochschulen, Hochschulen aus Ost und West (und Süd), zwischen Mitgliedern, Vorstand und Geschäftsstelle sowie mit den Sportverbänden und hochschulnahen Organisationen.

Was verbindest du mit dem adh?

Nie vergessen werde ich mein Vorstellungsgespräch beim adh-Vorstand, der dazu am Vormittag des 9. November 1989 nach Berlin eingeladen hatte: Am Abend fiel die Berliner Mauer. Auf einmal war die Welt eine andere, und meine kleine Welt musste ich von Berlin nach Darmstadt umziehen. Zugleich war dies der Start in ein erfülltes Berufsleben. Mit dem adh verbinde ich vor allem und zuerst die mich prägenden Begegnungen mit Menschen, die den Hochschulsport geliebt und die mir mit viel Geduld die Verbandsarbeit nahe gebracht haben, aber auch die Erinnerung an unvergessliche Erlebnisse bei adh-Seminaren, Meisterschaften und Universiaden und nicht zuletzt auch an Deutsche Hochschulmeisterschaften in der Leichtathletik und im Gerätturnen, an denen ich als Studentin teilnehmen konnte.

 

 

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

News-Feed abonnieren