Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: Rudern, WUC

Zweimal Gold bei WUC Rudern

15.09.2014

Mit zwei Medaillen kommen die deutschen Studierenden von der diesjährigen Studierenden-Weltmeisterschaft Rudern aus dem französischen Gravelines zurück. Marie Arnold (Uni Hannover) gewann Gold im Frauen-Einer, Konstantin Steinhübel (TU Hamburg) im Leichten Männer-Einer.

Eines der Ziele, die adh-Disziplinchef Uwe Maerz vor der Studierenden-Weltmeisterschaft (WUC) ausgegeben hatte, wurde von den deutschen Starterinnen und Starter bereits vor dem abschließenden Wettkampftag erreicht: Alle Deutschen standen in den Finalläufen. Mit zwei Goldmedaillen sowie einem dritten und zwei vierten Plätzen verliefen diese Endläufe dazu auch noch sehr positiv.

Nachdem Konstantin Steinhübel bereits in den Vorläufen zu überzeugen wusste, zeigte der Hamburger Student auch im Finale seine Klasse (7:42.43 Min.) und gewann vor dem Ungarn Daniel Matyasovszki (7:45.22 Min.) im Leichten Männer-Einer. Auf den dritten Platz fuhr Jamie Copus aus Großbritannien.

Die zweite deutsche Goldmedaille ging ebenfalls nach Norddeutschland. Marie Arnold von der Uni Hannover war schnellste Starterin im Frauen-Einer. Sie lieferte sich mit Lenka Antosova aus Tschechien einen Zweikampf an der Spitze, den sie am Ende für sich entscheiden konnte. Bereits um einiges distanziert kam die Österreicherin Magdalena Lobning (8:30.52 Min.) nach einem einsamen Lauf hinter Arnold (8:16.44 Min.) und Antosova (8:19.69 Min.) ins Ziel.

Für das Duo Frauke Hundeling (Polizeiakademie Nienburg) und Julia Leiding (Uni Rostock) stand am Ende Platz drei im Doppel-Zweier zu Buche. Der Frauen-Vierer ohne Steuerfrau und der Leichte Doppel-Zweier der Männer rundeten mit zwei vierten Rängen ein erfolgreiches deutsches Resultat ab. „Mit den Ergebnissen können wir wieder einmal sehr zufrieden sein. Marie und Konstantin haben sich im harten Einer-Geschäft in großen Feldern durchsetzen können und damit ihrer persönlichen Entwicklung wieder einen wichtigen Baustein hinzufügen können. Diese Siege werden die Motivation und das notwendige Selbstvertrauen für die nächste Saison liefern“, freut sich adh-Disziplinchef Uwe Maerz. Doch auch für die weiteren deutschen Starterinnen und Starter sei die WUC eine wichtige Erfahrung gewesen, so Maerz: „Das Wichtigste ist, dass wir allen Aktiven einen erstklassigen internationalen Wettkampf anbieten konnten; denn nur Rennen auf diesem Niveau und über das volle Programm führen langfristig zur notwendigen Wettkampferfahrung.“

Ansprechpartner

Paulus-Johannes Mocnik

Tel.: 06071-208613

Fax: 06071-207578

mocnik(at)adh.de

Oktober 2014
MoDiMiDoFrSaSo
29
30
01
02
03
04
  • adh-Open Faustball
05
06
07
08
  • WUC Sportschießen
09
  • WUC Sportschießen
  • Leitung im Hochschulsport
10
  • WUC Sportschießen
  • Leitung im Hochschulsport
11
  • WUC Sportschießen
12
  • WUC Sportschießen
13
14
15
16
17
18
  • Groupfitness-Instructor I
  • Funktionelles Training bis Athletiktraining (HVNB)
19
  • Groupfitness-Instructor I
20
21
22
23
  • Familienangebote im Hochschulsport
24
  • Familienangebote im Hochschulsport
  • DHM Futsal
25
  • DHM Futsal
26
  • DHM Futsal
  • 2. Unimeisterschaft im Tischfußball
27
28
29
30
  • (Steuer-)Rechtsfragen
31
  • (Steuer-)Rechtsfragen
  • Sicherheit im Hochschulsport
  • DHM Reiten (VR Gruppe 1)
01
  • DHM Reiten (VR Gruppe 1)
  • WUC Bridge
02
  • DHM Reiten (VR Gruppe 1)
  • WUC Bridge

News-Feed abonnieren