Startseite » Medien » Newsarchiv » News-Einzelansicht
Kategorie: Wir über uns, National

Anna-Lena Fahl - Die neue Projektmitarbeiterin zur WUC Beachvolleyball

27.09.2017

Seit dem 15.September unterstützt Anna-Lena Fahl als Projektmitarbeiterin die Organisation der WUC Beachvolleyball. Im Interview stellt sie sich vor und spricht über ihre Erwartungen für die nächsten Monate.

Was hat Dich motiviert, Dich auf die Projektstelle zur WUC Beachvolleyball zu bewerben?

Als ich mich 2010 für ein Sportmanagement-Studium entschieden habe, war mir eigentlich schon klar, dass ich irgendwann mal im Sportveranstaltungsbereich arbeiten und eine Sportgroßveranstaltung organisatorisch mitgestalten möchte.  Während meines Studiums und vor allem durch meine beiden Praktika beim adh und beim DVV, in welchen es auch viel um Veranstaltungsplanung und -organisation ging, wurde mein Berufswunsch gefestigt. Da ich selbst Volleyball spiele, mein Herz für den Beachvolleyball schlägt und ich dann nach meinem Masterabschluss Anfang diesen Jahres die Stellenausschreibung zur WUC Beachvolleyball gesehen habe, war mir klar: Auf diese Stelle musst du dich bewerben!

Zu Deinem persönlichen Werdegang: Was hast Du bisher gemacht?

Bachelor in Betriebswirtschaftslehre und Sportmanagement an der HS Heilbronn (2010-2014), Auslandssemester an der International Business Academy in Kolding, Dänemark (2012), Universiade-Praktikum beim adh (2013), Praktikum beim Deutschen Volleyball-Verband (2014), Master Sportmanagement an der Universität Leipzig (2014-2017), Sportartikelverkäuferin bei Decathlon (während des Studiums)

Welche Erwartungen hast Du an die kommenden Monate beim adh?

Ich weiß, dass jede Menge Arbeit auf mich zukommt, die aber mit viel Spaß verbunden sein wird. Die Projektstelle ist für mich eine spannende Herausforderung bei der ich meine Fähigkeiten einbringen und weitere Erfahrungen sammeln kann.  Das Team auf der Geschäftsstelle und Rund um die WUC Beachvolleyball ist super und ich erwarte natürlich, dass wir eine gut organisierte und unvergessliche WUC Beachvolleyball im nächsten Sommer in München erleben werden.

Welche Erfahrungen konntest Du bereits im Sportsektor sammeln?

Beim adh war ich mit der organisatorisch-administrativen Vorbereitung der Sommer-Universiade 2013 in Kazan betraut. Zu den Aufgaben während meines Praktikums beim DVV zählten unter anderem die Betreuung der Deutschen Jugendmeisterschaften im Hallen- und Beachvolleyball. Zudem assistierte ich der sportlichen Wettkampfleitung bei den Deutschen smart Beachvolleyball Meisterschaften 2014 in Timmendorfer Strand. Ich hoffe, dass mir vor allem die Erfahrungen in der Veranstaltungsorganisation und im Volleyball, mir bei der Arbeit im adh und der WUC Beachvolleyball helfen werden.

Was ist „deine Sportart“?

Ich spiele gefühlt schon seit ich denken kann Volleyball. Im Jungendbereich habe ich fast alle Mannschaften durchlaufen und spiele auch jetzt noch aktiv in der Halle. Im Sommer geht es dann natürlich auch in den Sand und es wird viel gebeacht.

Wie gestaltest Du ansonsten Deine Freizeit?

Auf jeden Fall mit Volleyball, da ich zweimal die Woche Training habe und wir an den Wochenenden oft Spieltag haben. Ansonsten unternehme ich gerne was mit meinen Freunden und mir ist es wichtig, auch viel Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Außerdem ist reisen eine meiner größten Leidenschaften – egal ob ein kurzer Städtetrip übers Wochenende oder eine längere Reise, z.B. nach Südostasien, wo ich im letzten Winter und in diesem Sommer jeweils vier Wochen verbracht habe.

Was hat dich zum adh geführt?

Meine erste Verbindung zum adh entstand 2013 als ich als Praktikantin die Sommer-Universiade in Kazan betreut habe. Dort habe ich sechs Monate lang auf der Geschäftsstelle gearbeitet und seitdem ist der Kontakt zum adh nie abgebrochen. So war ich zum Beispiel als Mentee im Tandem-Projektdurchgang 2015/2016 dabei und bin im kommenden Projektdurchgang 2018/2019 Teil des Projektteams.

Was sind deine persönlichen Erfahrungen mit dem Hochschulsport?

Ich selbst habe nie an einem Kurs des Hochschulsports teilgenommen, nur bei den Veranstaltungen wie dem Uni-Sommerfest oder der Hochschulsportgala. Generell finde ich am Hochschulsport gut, dass man dadurch die Möglichkeit hat, um in viele verschiedene Sportarten hinein zu schnuppern und man somit vieles auszuprobieren kann. Außerdem finde ich den Austausch untereinander, egal ob beim Sport oder bei den Bildungsveranstaltungen außerhalb der Sporthalle super.

Ansprechpartner

Malin Hoster

Tel.: +49 6071 2086-13

Fax: +49 6071 2075-78

hoster(at)adh.de

Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
27
  • 112. Vollversammlung
28
29
30
  • DHM Reiten (Endrunde)
  • Netzwerktreffen Events
  • adh-Trainingswoche Ski Alpin 2017
01
  • DHM Reiten (Endrunde)
  • Netzwerktreffen Events
  • adh-Trainingswoche Ski Alpin 2017
02
  • DHM Reiten (Endrunde)
  • adh-Trainingswoche Ski Alpin 2017
  • DHM Kanupolo (Mixed)
03
  • DHM Reiten (Endrunde)
  • adh-Trainingswoche Ski Alpin 2017
  • DHM Kanupolo (Mixed)
04
  • adh-Trainingswoche Ski Alpin 2017
05
06
07
  • Schlüsselqualifikationen
08
  • Schlüsselqualifikationen
  • DHM Futsal (Frauen)
  • DHM Fechten (Einzel)
09
  • DHM Futsal (Frauen)
  • DHM Fechten (Einzel)
  • Sportmedizin: Grundlagen
  • Instruktorenausbildung European Fitness Badge (EFB)
10
  • DHM Futsal (Frauen)
  • DHM Fechten (Einzel)
11
12
13
14
15
16
  • HVNB-ÜL-FoBi: Ropetraining
17
  • HVNB-ÜL-FoBi: Ropetraining
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

News-Feed abonnieren